Tag: Übernahme im Suchmaschinen Blog

Sie befinden sich hier:
»
Tags
»
Übernahme

Alle Artikel mit dem Tag Übernahme

1. April 2016 | 3.698 klicks

ALT

Erst vor Kurzen haben wir davon berichtet, dass die Aufgabe von weiteren Diensten bei Yahoo durchgeführt wird. Ein Schelm, der dabei schon gedacht hat, dass dies möglicherweise ein Zeichen für den baldigen Verkauf von Yahoo sein könnte. Nun jedoch wird es immer konkreter und die Interessenten an dem Unternehmen haben zwei Wochen Zeit, ein Angebot vorzulegen.

Auch wenn die Berichterstattung rund um den einstigen Internetriesen nicht gerade vermuten lässt, dass sich damit ein großes Geschäft machen lässt, so ist das Interesse an Yahoo jedoch groß. Insgesamt 40 Firmen haben

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
9. Februar 2016 | 8.315 klicks

ALT

Wir wissen ja schon länger, dass es Yahoo nicht ganz so rosig geht und in der letzten Zeit gab es ja auch immer wieder Informationen über neue Kooperationen oder Verkäufe. Wir erinnern nur an die Kooperation mit Google, die ja doch schon ein sehr verzweifelter Schritt war. Auch jetzt werden neue Stimmen laut, die darauf hinweisen, dass Yahoo vielleicht bald schon verkauft werden könnte. So denken wohl die AOL-Eigner darüber nach, ein Angebot für Yahoo zu erstellen und dieses zu überreichen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
9. Dezember 2015 | 2.465 klicks

ALT

Lange nichts gehört in Bezug auf Alibaba und Yahoo. Unsere letzten News stammen bereits aus dem August und damals ging es um die Alibaba-Beteiligung. Jetzt gibt es wieder einige News, die es sich aus unserer Sicht durchaus zu berichten lohnt. So wurden heute Informationen laut, dass Yahoo sich nun doch nicht von Alibaba trennen möchte. Der Internetriese hat einen durchaus ansehnlichen milliardenschweren Anteil an dem Online-Händler und hat mehrfach betont, dass hier eine Trennung geplant ist. Das wirkte sich auch auf die Aktionäre aus, ein Skandal folgte dem nächsten, eine Enttäuschung folgte auf jede neue Hoffnung. Nun soll das also alles eher irgendwie doch nicht durchgeführt werden.

Aber Yahoo wäre ja nicht Yahoo, wenn nicht gleich eine weitere Nachricht folgen würde. Damit es nicht langweilig wird, prüft das Unternehmen stattdessen einen Verkauf des derzeitigen Kerngeschäfts. Eigentlich sollten die Erlöse aus dem Verkauf von Alibaba ja an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Da es hier aber Probleme mit den Steuern gab, soll der Verkauf des Kerngeschäfts nun eine Alternative darstellen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
11. August 2015 | 5.628 klicks

ALT

Wir haben in den letzen Monaten bereits öfter über die Auswirkungen von der Alibaba-Ausgliederung auf die Aktie von Yahoo geschrieben. Auch heute greifen wir das Thema wieder auf, denn es gibt mal wieder Neuigkeiten. Nach wie vor plant Yahoo die Abtrennung von Alibaba dieses Jahr im Herbst. Schon Mitte Juli wurde dies angekündigt und daran wird sich auch nichts ändern.

Marissa Mayer, die derzeitige Chefin von Yahoo, hat in diesem Rahmen bekannt gegeben, dass die Aktien von Alibaba nicht an die Börse gebracht werden. Stattdessen ist geplant, die Anteile ebenfalls auszugliedern und zwar an die Gesellschaft „Abaco Holdings“. Bei dieser Gesellschaft handelt es sich um den Alleineigentümer von Yahoo Small Business. Diese Tochterfirma von Yahoo unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen, die sich eine Web-Präsenz aufbauen möchten. Anschließend werden die Papiere dann weitergegeben an die Aktionäre von Yahoo. Auf diese Weise sollen Steuern gespart werden, die in Milliardenhöhe gehen. Zudem ist dieser Plan vor allem für die Anteilseigner in den USA positiv, die so Abgaben sparen können.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
20. Mai 2015 | 6.219 klicks

ALT

Am 19.05.2015 war ein schwarzer Tag für den Internetriesen Yahoo. Nun mögen böse Zungen behaupten, dass dies doch nicht das erste Mal in den letzten Monaten so sei. Tatsächlich ist jedoch allein durch den Flügelschlag eines Schmetterlings fast schon ein Vulkanausbruch hervorgerufen worden.

Richten wir den Blick einfach kurz auf das, was passiert ist. So gab es an der Börse in New York eigentlich gar nicht wirklich etwas Aufregendes zu sehen – zumindest nicht im Hinblick auf die Aktie von Yahoo. Fast schon langweilig war der Kurs, der bei etwa 44 Dollar für sich hingedümpelt ist. Kurz bevor der Handelstag zu Ende ging, verzeichneten die Werte aber plötzlich einen Abfall und war in einer Höhe, der als Blitz-Crash bezeichnet werden kann. Fast 8 Prozent stürzt die Aktie nach unten und fährt so deutliche Verluste ein. Aber was war passiert? Weder gab es eine aufregende Nachricht rund um Yahoo noch irgendwelche anderen bekannten Einschläge.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
5. Mai 2015 | 12.205 klicks

ALT

Der Internetriese Google ist mal wieder im Shopping-Rausch und hat sich dieses Mal entschieden, in die Kalendersparte einzusteigen. Nach der Übernahme von Odysee hat es dieses Mal Timeful erwischt. Die Entwickler von Timeful hatten eine praktische Idee. Sie planen einen Kalender, der den Tagesablauf des Nutzers automatisch plant. Damit dies funktioniert, übergibt der Nutzer an die App alle wichtigen Informationen. Diese beinhalten unter anderem natürlich die Angaben über die Arbeitszeit, die Termine und die gewünschten Vorhaben, mit denen sich ein Nutzer so rumträgt. Sich vor dem Zahnarzt drücken ist dann nicht mehr, denn Timeful findet ganz sicher ein passendes Zeitfenster, in dem durchaus noch ausreichen Zeit für den Zahnarztbesuch ist.

Bei Timeful findet sich eine Aufgabenliste. Hier kann der Anwender beispielsweise eingeben, dass er zweimal die Woche einen Salat essen gehen möchte. Ganz automatisch macht sich die App zwischen den festen Terminen auf die Suche nach einem Zeitraum und trägt das Vorhaben hier ein.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
25. März 2015 | 9.282 klicks

ALT

Yahoo hatte in den letzten Jahren ein wenig zu leiden und musste den einen oder anderen Schlag einstecken. Dennoch schien es, als wäre der Konzern wieder ein wenig auf dem Vormarsch. Dass dem nicht so ist, zeigt jetzt die neueste Aktion von Yahoo. Die Niederlassung in Peking wird komplett geschlossen. Das bedeutet, hier verlieren bis zu 300 Menschen ihren Job und Yahoo selbst zieht sich damit komplett aus China zurück. Diese Entscheidung war tatsächlich nur eine Frage der Zeit. Die Zahlen des Konzerns lassen bereits seit langer Zeit zu wünschen übrig und es ist kein Geheimnis, dass die Investoren hier natürlich Druck machen. Dem Sparkurs fällt nun also die Niederlassung in Peking zum Opfer.

Ursprünglich wurden in dieser Niederlassung vor allem Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchgeführt, wie der Spiegel zu berichten weiß. Aufmerksame Beobachter haben in der letzten Zeit vielleicht schon gemerkt, dass der Konzern Alibaba immer mehr seine Finger im Spiel hatte, wenn es um die chinesischen Grundlagen von Yahoo ging. Nun wurde im Januar die Entscheidung getroffen, nach der Übergabe eines Anteils an Alibaba in 2012, nun auch den Rest an die Plattform auszugliedern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
11. Februar 2015 | 29.444 klicks

ALTDer Internetriese Google hat sich wieder einmal auf den Weg gemacht und die Geldbörse geöffnet, um einen Einkauf durchzuführen, nachdem das Unternehmen bereits mit dem
Google bald Mobilfunkanbieter liebäugelt. Dieses Mal hat es den Backup-Dienst Odysee getroffen.

Wer nun aber denkt, dass Google damit ganz neu durchstarten möchte, der hat sich getäuscht. Direkt nach dem Kauf tritt auch schon das Ende von Odysee ein, denn der Dienst wird gleich ziemlich schnell eingestellt.

Was ist Odysee eigentlich? Wer bisher noch nichts von dem Dienst gehört hat, der ist damit sicher nicht allein. Tatsächlich war Odysee vor allem für jeden interessant, der Fotos und Videos schnell und einfach verwalten und gleichzeitig Backups erstellen wollte. Wer möchte, der kann die Bilder und Videos auch teilen, allerdings nur dann, wenn diese ebenfalls Nutzer von Odysee sind. Nun spielt es aber keine Rolle mehr, welche Leistungen und Möglichkeiten durch Odysee geboten werden. Für Google steht fest, dass der Dienst komplett vom Netz genommen werden soll und zwar bereits im Februar. Damit wird der bekannte Google-Friedhof um einen weiteren Grabstein in diesem Jahr erweitert.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
28. Januar 2015 | 2.611 klicks

YahooAuch wenn sich vor allem im letzten Jahr im Yahoo-Lager so einiges getan hat – wir erinnern uns beispielsweise an die Übernahme von Cooliris – , so bleiben die großen Gewinne für das Unternehmen jedoch aus. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Konzern nicht noch ein Ass im Ärmel hat und genau dieses Ass wurde jetzt gezogen.

Alibaba ist ein Onlinehandelanbieter, der in China seine Grundfesten hat. An diesem Anbieter hat Yahoo einen nicht zu unterschätzenden Anteil – 40 Milliarden Dollar um genau zu sei. Für die Yahoo-Aktionäre soll nun diese Beteiligung von den Steuern befreit werden, damit die Gewinne für die Aktionäre steigen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
17. Dezember 2014 | 6.836 klicks

Media Group OneEigentlich überraschen die News darüber, dass Yahoo schon wieder einmal auf Shoppingtour war, gar nicht mehr so wirklich. Dennoch ist es natürlich interessant zu wissen, in welche Richtung sich das Interesse des Internetriesens denn diese Woche neigt. Dieses Mal musste die Media Group One dran glauben. Das Münchner Unternehmen steht für Vermarktung auf einem hohen Niveau und kann mit viel Erfahrung im Bereich Advertising glänzen. Eigentlich genau das, was Yahoo benötigt. Immerhin betreut Media Group One mehr als 800 Webseiten erfolgreich und kann das Know-how nun natürlich auch sehr gut für Yahoo selbst einsetzen.

Aber: Auch die Media Group One selbst profitiert natürlich davon, nun zu einem so großen Unternehmen zu gehören und damit ganz neue Möglichkeiten in der Werbung und im Marketing zu erhalten.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
26. November 2014 | 2.896 klicks

CoolirisYahoo ist richtig warm gelaufen, was den Einkauf von verschiedenen Apps und Anwendungen angeht. Das Unternehmen möchte sich nun um jeden Preis verjüngen und geht nun sogar in Richtung Foto-App. Das zeigt der letzte Einkauf, mit dem das Unternehmen punkten möchte. Ab sofort gehört die Foto-App Cooliris mit ins Programm.

Sie kann auf mobilen Endgeräten mit Android oder iOS genutzt werden. Wie hoch der Preis für diese neu erworbene App war, ist bisher nicht bekannt. Wo sie eingesetzt werden soll, ebenfalls nicht. Vermutungen werden jedoch laut, dass Cooliris in Verbindung mit Flickr gebracht werden wird.

Inzwischen werden jedoch Stimmen laut, dass es Yahoo gar nicht unbedingt um die Foto-App geht sondern viel mehr über den zusätzlichen Dienst, der damit in Verbindung steht. Bei diesem Dienst handelt es sich um BeamIt. Es lässt sich schon erahnen – hier geht es um einen Privat-Messing-Dienst, bei dem die Nutzer nicht nur Text sondern auch Bilder und Videos verschicken können.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen
7. Oktober 2014 | 3.165 klicks

Streit zwischen Samsung und MicrosoftAndroid ist eine wahre Goldgrube für das Unternehmen Microsoft, schließlich verdient es Unmengen an Geld allein durch die Lizenzen, die Smartphone-Hersteller an Microsoft abtreten. Der Grund hierfür ist eine spezielle Technologie, die auf den Geräten verwendet und von Microsoft angeboten wird. Bisher lief alles eigentlich immer ganz gut, doch dann hat Microsoft Nokia übernommen. Diese Übernahme war für Samsung wohl ein Grund, die Lizenzzahlungen einzustellen.

Warum genau Samsung die Patentlizenzen nun als hinfällig betrachtet, ist wohl niemandem so klar. Vor allem nicht Microsoft. Das kann dem großen Unternehmen aber auch egal sein, denn Vertrag ist schließlich Vertrag.

Ob sich Samsung nun über die Übernahme von Nokia ärgert oder nicht, steht dabei auf einem anderen Blatt. Das dachten sich wohl auch die Verantwortlichen bei Microsoft und begannen, eine Klage einzureichen. Der Blick in die Klageschrift macht deutlich, dass es um Milliarden geht und auch die Erklärung, warum Samsung nicht mehr zahlen möchte, ist zu erkennen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in del.icio.us ablegen