Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

14. Dezember 2007 | 4.413 klicks

Wer sich den zwei Jahres Knebelvertrag von T-Mobile, für ein brandaktuelles Apple iPhone Handy angetan hat, den wird es sicher freuen zu lesen. Das Google trotz eigener Pläne im Mobilfunksektor, weiterhin daran interessiert ist, die hauseigenen Google Services, auch für das Apples iPhone weiter anzupassen. So wurde bereits extra für das iPhone eine eigene Suche entwickelt, welche sich perfekt an das Display des Apple-Handys anpasst. Weiterhin hat Google letzte Woche ein neues Google Startseiten Design für das iPhone fertiggestellt, welches nun in einem veränderten Erscheinungsbild aufwartet und sich komplett in das iPhone-Design einbettet. Besucht ein Surfer die Google Startseite mit Apples iPhone, erfolgt eine Umleitung auf das neue Design. Wie seit dieser Woche auch auf Google Deutschland, befindet sich nun die Linkbar auf der Startseite, welche den Nutzer mit wenigen Klicks zu seinem gewünschten Google Service führt.

Google Startseite im neuen Design fürs Apple iPhone

Einmal damit angefangen, folgen nun weitere Dienste. Nachdem bereits Gmail, der Google Reader und auch Google Notebook im iPhone Look aufwarten, vermeldet man im Google Mobile Blog, das auch die Google Picasa Web Albums in einer speziellen iPhone Version verfügbar sind.

Google Picasa Web Albums auf dem Apple iPhone

Weitere Informationen zur neuen Google Startseite auf dem Apple iPhone und der Picasa Web Albums Version fürs iPhone, findet man im Netz auf dem Google Mobile Blog, im GoogleWatchBlog und auch TechCrunch

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2007 | 3.337 klicks

Letzte Woche habe ich darüber berichtet, das die Huch Medien GmbH einen Eilantrag beim Landgericht Frankfurt gestellt hat, das Arcor die Zugriffe Google.de und Google.com sperren soll. Hintergrund war der Vorwurf, das Google zur Verbreitung pornographischer Schriften ohne Alterskontrolle beiträgt und darauf hin in Deutschland blockiert werden muss. Heute war es dann soweit und das Landgericht Frankfurt hat den Fall zu entscheiden gehabt. Wie ich gerade auf dem Pimp my Sales Blog gelesen habe, welcher sich auf eine Meldung von Golem.de beruft, hat das Gericht nun entschieden und zu Gunsten von Arcor, also gegen eine Arcor Sperrung von Google in Deutschland.

Die 3. Zivilkammer des Landgerichts Frankfurt am Main begründete die Ablehnung damit, dass Arcor “selbst keine pornografischen Schriften und/oder Bilder im Internet” bereit stelle. Arcor biete lediglich den Zugang ins Internet und “macht die dort öffentlich angebotenen Leistungen nicht selbst zugänglich”.

Weiterhin berichtet heise.de hierzu:

Auch als Störer kann Arcor gemäß dem Frankfurter Landgericht nicht haften. Die bisherige Rechtsprechung dazu setze voraus, dass der Inanspruchgenommene eine „zurechenbare Ursache“ für eine Verletzung von Rechten des Anspruchsstellers durch einen eigenverantwortlich handelnden Dritten gesetzt habe. Zudem müsse die „rechtliche Möglichkeit“ zur Verhinderung einer solchen Handlung bestehen.

Verwunderlich dabei bleibt jedoch, das noch im Oktober 2007, die 6. Zivilkammer am Landgericht Frankfurt am Main ganz anders entschied. Hier wurde Arcor durch eine einstweilige Verfügung dazu verpflichtet, den Zugang zum Porno Video Angebot von YouPorn zu blockieren. Verwunderlich deshalb, da Arcor auch in diesem Fall lediglich den Zugang ins Internet bereitstellt, aber die Daten von Youporn nicht.

Ein Zitat vom Geschäftsführer der Huch Medien GmbH, Tobias Huch, findet sich auf Golem.de, wo er sagte:
Der Beschluss des LG Frankfurt ist eine interessante Nachricht für Anbieter von Pornografie und Tierpornografie im Internet weltweit. Deren deutsche Helfer und Helfershelfer können nach Meinung des Gerichts rechtlich nicht in Anspruch genommen, der Zugang zu pornografischen Bildern kann nicht unterbunden werden. Man kann dies als Sieg der Kommunikationsfreiheit im Internet feiern, für den deutschen Jugendschutz bedeutet es aber eine schwere Schlappe.

Doch noch ist der Fall nicht vorbei für Arcor, denn so wurde bekannt, das die Huch Medien GmbH Beschwerde gegen den Beschluss einlegen wird und dazu eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main erwartet.

Weitere Informationen zum Urteil des LG Frankfurt (Az: 2-03 O 526/07), Arcor muss Google nicht sperren muss, findet man im Netz auf Pimp my Sales, Golem.de, heise.de und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2007 | 3.801 klicks

Nachdem Google im Juni diesen Jahres, sein Youtube Videoportal als lokale Länderversionen für Frankreich, Brasilien, Italien, Polen, Spanien, Irland, Japan, England und die Niederlande gestartet hat, folgte ein paar Monate später auch Kanada als lokale Youtube Version und im Anschluss daran im November, auch die deutsche Youtube Version. Wie Haochi auf Googlified berichtet, hat Google nun eine lokale Version für Youtube Russland gestartet.

Youtube Russland: russische Länderversion zum Videoportal Youtube

Auf der Startseite von Youtube Russland erscheinen aktuell Videos von Nutzern, welche Youtube in Russland ein nettes „Hallo“ sagen. Ansonsten sind keine grossen Änderungen zu anderen lokalen Youtube Versionen erkennbar. Halt eine speziell für russische Nutzer ausgelegte Youtube Version, womit Google seinem Plan der weltweiten Lokalisierung, einen kleinen Schritt weiter gekommen ist.

Zum Start von Youtube Russland gab es auch eine Party in Moskau, bei welcher nicht nur US-Youtube Star Terra Naomi anwesend war, sondern wo es auch eine Menge schicker Youtube Russland Party Fotos auf Flickr anzuschauen gibt.

Party in Moskau zum Start von Youtube Russland
Moskau Party zum Start von Youtube Russland (Foto by Ideali, Nutzung unter CC-license)

Weitere Informationen zum Youtube Russland Start, findet man im Netz auf Googlified.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2007 | 2.870 klicks

Ich persönlich kannte vor diesem Blogeintrag das Luciafest noch nicht, welches ein vorweihnachtlicher Brauch ist, der gerade in Schweden weit verbreitet ist. Nimmt man sich Wikipedia zum Luciafest zur Hand, erhält man als Informationen die Antwort, das dies in christlichen Kirchen der Gedenktag der Heiligen Lucia von Syrakus ist und vor der Gregorianischen Kalenderreform der kürzeste Tag des Jahres war. Heute ist wie gesagt der Tag zum Luciafest und da es Schweden kein unbedeutender Tag ist, hat sich auch Suchmaschine Google zu einem eigenen Luciafest Doodle, auf der Google Schweden Startseite hinreissen lassen.

Wer mehr über Ursprung und Entwicklung zum Luciafest wissen mag, der findet weitere Informationen in der Wikipedia.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2007 | 1.886 klicks

Nach einer kurzen Blogerstellungs Pause, hat Google wieder einen neuen Blog gestartet, dieses mal für sein Online Notizbook Service Google Notebook. Der neue Google Notebook Blog gibt zusätzliche Infos wie man Labels und Bookmarks mit Google Notebook verwaltet, ebenso wie darauf hinweisst das Google Notebook auch von Mobil nutzbar ist und in der Google Toolbar 5 integriert wurde.

Google Notebook Blog

Weitere Infos zum Google Notebook Blog, findet man im Eröffnungsposting des Blogs und auf dem GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Dezember 2007 | 1.759 klicks

Suchmaschine Google hat eine neue Version seiner Google Toolbar für den Internet Explorer veröffentlicht. Die neue Google Toolbar 5 für den Internet Explorer warten mit einigen Verbesserungen auf, welche das Surfen im Internet komfortabler gestalten soll. Eine Neuerung der Toolbar ist, das beim Aufruf von Webseiten die nicht erreichbar sind, man nun Vorschläge für alternative Webseiten erhält. Weiterhin lassen sich nun auch die Google Gadgets mit der Toolbar verwenden, ebenso wie es einen zusätzlichen Bereich für Notizen nun gibt.

Für mich die interessanteste Neuerung der Toolbar ist, das nun der Zugriff auf Toolbar-Daten von mehreren Rechnern aus möglich ist. Gerade wenn man viel unterwegs ist bietet sich nun die Möglichkeit, die persönliche Konfiguration der Google Toolbar, sowohl im Büro als auch zu Hause zu nutzen. Die Konfigurationsdaten werden dabei im Google-Konto gespeichert, in welcher man diese Einstellungen und Informationen auch verwalten kann.

Eine weitere Neuerung ist die Funktion „Notebook“, welche Nutzern erlaubt sich Notizen zu Webseiten zu machen. Im Notebook der Toolbar können neben Textnachrichten, auch Bilder abgelegt werden. Verbessert in Version 5 der Google Toolbar hat sich die Auto-Vervollständigungsfunktion, in welcher der Nutzer nun verschiedene Profile hinterlegen kann, was eine Unterscheidung der Eingaben in geschäftlich oder Privat gespeichert ermöglichen soll. Weiterhin mit dabei die klassischen Elemente wie Popup-Blocker, Favoriten oder Rechtschreibprüfung, welche natürlich auch in der neuen Toolbar ihren Platz haben.

Die aktuelle Beta-Version der Google Toolbar 5 funktioniert derzeit nur im Internet Explorer und steht in englischer Sprache als Download bereit.

Weitere Informationen zur Google Toolbar 5 für den Internet Explorer, findet man auf Google’s Toolbar Seite, im GoogleWatchBlog, auf golem.de und auf pcwelt.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Dezember 2007 | 3.036 klicks

Letzten Freitag hatte Suchmaschine Google seine Holiday Party 2007 gefeiert, wo Freunde von Googlern dazu eingeladen waren, gemeinsam im Googleplex Spass zu haben. Die diesjährige Holiday Media Party 2007 stand unter dem Motto „Space„, was die vielen Planeten und Sterne erklärt, welche weiter unten auf den Fotos von der Decke hängen, sowie das Google Space Station Schild.

Google Holiday Party 2007
Google Holiday Party 2007, Foto by gpshead, Nutzung unter CC-license

Google Space Station
Google Space Station Schild, Foto by A. McCarthy, Nutzung unter CC-license

Ich kann mir schon gut vorstellen, das es dort so richtig die Post abgeht und rundum für alles gesorgt wurde. Wer selbst mal den Versuch starten möchte auf einer Holiday Party von Google dabei zu sein, kann es ja mal auf dieser Holiday Party Anmeldeseite probieren, wenn auch verspätet, diese dann zumindest für das kommende Jahr im Auge behalten.

Google Holiday Party 2007 Ticket
Ticket für die Google Holiday Media Party 2007, Foto by Valleywag, Nutzung unter CC-license

So jedenfalls schaut das Ticket für die heutige Holiday Media Party aus. Wer Lust auf mehr Fotos der Google Holiday Party 2007 hat, der findet auf Flickr noch eine Vielzahl weiterer Partyfotos.

Weitere Informationen und Fotos zur Google Holiday Party 2007, findet man im Netz auf Googlified, Valleywag und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Dezember 2007 | 3.128 klicks

Suchmaschine Google hat wieder vorgelegt nachgelegt und seinem Google Maps StreetView Feature, gleich 8 weitere US-Städte hinzugefügt. Nachdem man erst im Oktober 6 neue Städte fotodigitalisiert in StreetView hinzugefügt hat, sind die acht neuen Städte der grösste Schwung auf einmal, seit Start von Google StreetView Ende Mai.

Neu hinzugekommen sind die amerikanischen Städte Dallas, Detroit, Indianapolis, Fort Worth, Boston, Minneapolis, St. Paul und Providence. Wie der GoogleWatchBlog berichtet, wurden dieses mal nicht die kompletten Städte abfotografiert, sondern nur die jeweilige Innenstadt inklusive der wichtigsten Straßen. Weiterhin stellt Google sein Google Maps StreetView Feature zukünftig auch als Embedding-Code zur Verfügung, welches den Einbau in die eigene Webseite erlaubt.

Google Maps StreetView: Dallas
Google Maps StreetView aus Dallas

Google Maps StreetView: Detroit
Google Maps StreetView aus Detroit

Google Maps StreetView: Fort Worth
Google Maps StreetView aus Fort Worth

Google Maps StreetView: Boston
Google Maps StreetView aus Boston

Google Maps StreetView: Minneapolis
Google Maps StreetView aus Minneapolis

Google Maps StreetView: St. Paul
Google Maps StreetView aus St. Paul

Google Maps StreetView: Indianapolis
Google Maps StreetView aus Indianapolis

Google Maps StreetView: Providence
Google Maps StreetView aus Providence

Insgesamt kommt Google nun auf 23 Städte, welche digitalen Entdeckern im Internet zur Verfügung stehen. Alle bereits abfotografierten Städte, sind in der Top 150 US-Städte Liste, was deren Einwohnerzahl her anbelangt. Ich bin gespannt wann wieder erste Foto Fundstücke die Runde machen, sei es von Ausserirdischen Sichtungen oder dem Autounfall auf Google Maps.

Weitere Informationen zu den 8 neuen US-Städten in Google Maps StreetView, findet man im Netz auf Googlified, dem GoogleWatchBlog und im Google Late Long Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Dezember 2007 | 5.895 klicks

Suchmaschine Google ist nach dem letzten Gmail Video Wettbewerb „GMail: Behind the scenes Video„, wo User einen Teil des neuen GMail Werbespots selbst beisteuern konnten, auf den Geschmack gekommen und veranstaltet bis zum 31. Dezember 2007 erneut einen Wettbewerb zu seinem kostenlosen Mailprogramm Gmail. Unter dem Wettbewerbstitel „Gmail: What’s your Gmail Story?“ können Nutzer ein bis zu 30 Sekunden langes Video zu drehen und an Google zu senden. Das Video soll zeigen, welche Wünsche Sie an Gmail noch haben, wieso sie es nutzen oder einfach nur was ihre persönliche Gmail Storie ist.

Gmail Wettbewerb: Whats your Gmail Story?

Wer mitmachen möchte, kann unter der Adresse: sich mit den Anmelderichtlinien vertraut machen und sofern man im Besitz einer Videokamera ist, auch gleich loslegen. Nachfolgend das Video, welches Google zum „What’s your Gmail Story?“ Wettbewerb veröffentlicht hat.

Ein Hintergrund für den Wettbewerb ist, das die Gmail Entwickler sehr viel Post mit Wünschen, Lob und Vorschlägen bekommen und es an der Zeit ist, diese auch in Wort und Bild zu fassen. Dem Aufruf bereits gefolgt ist Haochi vom Googlified Blog, welcher nachfolgendes Video in den Wettbewerb schickt.


Haochi sein What’s Your Gmail Story Video

Weitere Informationen zu Googles Gmail Video Wettbewerb „What’s your Gmail Story?, findet man im Netz auf Googlified, im GoogleWatchBlog und weitere …

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Dezember 2007 | 2.287 klicks

Zum Beginn des Jahres hatte Suchmaschine Google angekündigt, zukünftig Nutzer an den Werbeeinnahmen zu beteiligen, welche aus deren eigenen hochgeladenen Youtube Videos generiert werden. Nach einer Entwicklungszeit von knapp 5 Monaten, hat Google im Mai dann das Youtube Partnerprogramm gestartet, welches leider auf den grossen Ansturm derer die mitmachen wollen nicht vorbereitet war und nur ein paar wenige Nutzer, bei der ersten Testphase des Youtube Partnerprogrammes mitmachen konnten. Wie im Youtube Blog gestern bekannt gegeben, steht das Youtube Partnerprogramm nun allen Nutzern zur Verfügung, zumindest für Nutzer aus Kanada und den USA.

Youtube Partnerprogramm

Nicht nur das Herkunftsland ist aktuell Voraussetzung für die Teilnahme zum Geld verdienen mit Youtube Videos, nachfolgende Kriterien sind von Google ebenfalls vorgegeben, wenn man daran teilnehmen möchte:

– hochgeladene Videos dürfen ausschließlich vom Nutzer selbst produziert worden sein
– zu jedem Video muss das Copyright ausnahmslos beim Nutzer liegen
– jedes Video muss durchschnittlich einige tausend Ansichten generieren

Die Kriterien klingen bis auf den letzten Passus, nicht ungewöhnlich. So ist für mich nachvollziehbar, dass Google sich auch absichern muss, nicht Videos mit Einnahmen zu vergüten, dessen Urheberrecht bei jemanden anderes liegt. Wie jedoch Google vor einstellen eines Videos feststellen möchte, das man auf über 1000 generierte Ansichten kommt, entzieht sich meiner Vorstellungskraft, da der Zeitraum in den diese 1000 Einblendungen generiert werden müssen, nicht in Erfahrung zu bringen war.

[]
Werbevideo zum Youtube Partnerprogramm

Erfüllt man die Voraussetzungen zur Teinahme am Youtube Partnerprogramm, werden zum Beginn und am Ende eines Videos, kleine Werbespots angezeigt, bevor das eigentliche Video beginnt. Die Einnahmen aus den Youtube Video Ads werden zwischen Youtube und dem Uploader des Videos geteilt. Durch die Beteiligung der Nutzer an den Einnahmen, schafft Google für sein Youtube Videoportal einen zusätzlichen Anreiz für Nutzer, besonders originelle und Videos mit hochwertigen Content einzustellen, da hier natürlich die Wahrscheinlichkeit am grössten ist, das diese besonders viele Nutzer anschauen, was wiederum für höhere Werbeeinnahmen steht.

Weitere Informationen zum Geld verdienen mit Videos und dem Youtube Partnerprogramm, findet man im Netz auf dem Youtube Blog und im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Dezember 2007 | 5.943 klicks

Ein interessantes Feature für seinen Kartendienst Google Maps, hat Suchmaschine Google vor ein paar Tagen in seiner Beta for Google Maps for Mobile 2.0 vorgestellt. So bietet der Suchmaschinen Marktführer nun eine Funktion zur Handyortung, mit welcher man bei Smartphones ohne GPS-System, eine Standortbestimmung durchführen kann. Möglich wurde dies, da auf Handys oft Assistenzsysteme zur Hilfe kommen, welche per Triangulation, einem Verfahren der Meßtechnik, ebenfalls eine Bestimmung des Standortes zulassen. Google setzt dabei darauf, das ein Mobilfunkmast ebenfalls seine Position sendet und Handys im Normalfall mit mehreren dieser in Kontakt stehen. Hier setzt Google drauf auf und sich dies für Google Maps zunutze, indem es anhand dieser Daten den ungefähren Standort des Handybesitzers errechnet.

Google Maps for Mobile 2.0 Beta

Auf Nachfrage wie es mit der Privatsphäre der Nutzer ausschaut, sagt Google das diese durch die Nutzung der Funktion gewahrt bleibt. Google begründete dies damit, das der Server welcher zur Standortberechnung benutzt wird, weder die Telefonnummer noch andere persönliche Daten übermittelt, sich zusätzlich mit nur einem Klick, das Feature sich außerdem jederzeit deaktivieren lässt. Nachfolgend noch ein YouTube Video, welches Google zum neuen My Location für Google Maps for Mobile 2.0 veröffentlicht hat und welches ein wenig vor Vorzüge des neuen Services aufzeigen soll.

Interessant finde ich, das die Nutzung in Gebäuden möglich ist. Ein weiterer Vorteil, neben dem Nachteil das der Service halt nicht sooo exakt ist, bietet die die geringe Akkuleistung des Handys, welches ohne ein zusätzliches Empfangsmodul was wiederum aufs Akku geht, eine Standortbestimmung möglich ist.

Wer das Feature selbst mal austesten möchte, muss sich mit seinem Handy auf Google Maps for Mobile begeben und auf seinem Handy die Taste „0“ drücken. Steht einem Satellitengestützte GPS Ortung auf seinem Handy zu Verfügung, wird ein blauer Punkt in Google Maps angezeigt. Bestimmt man den Standort über die Ortung per GSM, wird stattdessen ein blauer Umkreis um die ermittelte Position angezeigt, welcher den ungefähren Standort visualisiert. Die Abweichung vom tatsächlichen Standort wird mit bis zu 1.000 Meter angegeben, was für die Suche nach lokalen Informationen jedoch ausreichend ist. Sucht der Nutzer beispielsweise nach einem Restaurant in der Nähe, so kann das Mobiltelefon rasch Informationen zur Umgebung liefern.

Die Software läuft auf Handys, welche mit der der Java-Software J2ME ausgestattet sind. Unterstützt werden Blackberrys, Smartphones mit Windows Mobile 2003, 5.0, sowie mit Palm OS 5.0 und höher, ebenso wie Geräte mit dem Betriebssystem Symbian Series 60 in der 3rd Edition. Aktuell befindet sich My Location noch Betastatus und kann unter herunter geladen werden. Verfügbar ist das neue Feature in rund 20 Staaten, wozu die meisten europäischen Märkte zählen, die USA und Russland. Nur China und Japan müssen noch ohne „My Location“ auskommen, hier ist es noch nicht nutzbar.

Weitere Informationen zur Standortbestimmung mit Google Maps über My Location, findet man im Netz auf golem.de, im GoogleWatchBlog, auf neuerdings.com, im mobilen Zeitgeist und im SkyWalker Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Dezember 2007 | 30.949 klicks

Eine lustige Entdeckung in Googles Kartendienst Google Maps, hat nbwolf vom Potsdam Blog gemacht. Beim Titel „Brüste in Google Maps entdeckt“ musste ich erst an die Nacktbilder auf Google Earth denken, über welche ich ja bereits berichtet hatte. Aber diese Brüste auf Google Maps kannte auch ich noch nicht.

Brüste auf Google Maps

Das dies keine echten Brüste sind, brauche ich nicht mehr hinzuzuschreiben. So ist unschwer zu erkennen, das es sich hier um zwei Wassertürme handelt, welche in der Von-Oben Perspektive wie zwei Brüste aussehen. Ich weiss das nbwolf sich viel mit Google Maps und Google Earth beschäftigt, so hat er mich schon auf die Flugzeuge auf Google Earth oder die Atom U-Boote hingewiesen, aber hier sehe ich nur Wassertanks, welche für Terminator 3 vielleicht zwei grosse Brüste sind 🙂

Penis in Google Maps

Bei den Brüsten aber nicht Schluss, so findet man ebenso einen Penis in Google Maps. Das Stadion in welchem der Penis auf dem Spielfeld zu sehen ist, befindet sich in Hazleton, westlich von New York.

Wer mehr Fundstücke aus Google Maps oder Google Earth sehen mag, der findet weitere interessante Informationen im Potsdam Blog und auf GooEarth.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.