Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

15. Februar 2008 | 4.345 klicks

Wie der Google Lat Long Blog berichtet, hat Suchmaschinen Marktführer Google das StreetView Feature in Google Maps weiter ausgebaut und 12 neue Städte in Google Maps StreetView hinzugefügt. Nachdem man zuletzt im Dezember 8 Städte in Google StreetView hinzugefügt hat, bietet Google nun 35 StreetView Städte zur virtuellen Bewanderung in Google Maps.

Google Maps StreetView

Wer am Wochenende Lust auf virtuelle Entdeckungen von möglichen Urlaubszielen hat, der findet in den Städten Albany, Schenectady, Raleigh, Durham, Chapel Hill, Boise, Juneau, Kansas City, Manchester, Milwaukee, San Antonio und Salt Lake City nun auch das Google StreetView Feature.

Albany in Google Maps StreetView
Albany in Google Maps StreetView

Schenectady in Google Maps StreetView
Schenectady in Google Maps StreetView

Boise in Google Maps StreetView
Boise in Google Maps StreetView

Juneau in Google Maps StreetView
Juneau in Google Maps StreetView

Kansas City in Google Maps StreetView
Kansas City in Google Maps StreetView

Manchester in Google Maps StreetView
Manchester in Google Maps StreetView

Milwaukee in Google Maps StreetView
Milwaukee in Google Maps StreetView

Raleigh in Google Maps StreetView
Raleigh in Google Maps StreetView

Durham in Google Maps StreetView
Durham in Google Maps StreetView

Chapel Hill in Google Maps StreetView
Chapel Hill in Google Maps StreetView

San Antonio in Google Maps StreetView
San Antonio in Google Maps StreetView

Salt Lake City in Google Maps StreetView
Salt Lake City in Google Maps StreetView

Wie man sieht eine riesige Menge neuer Orte zum entdecken. Stefan vom GoogleWatchBlog hat noch festgestellt, das man die StreetView Kameras nun auch senkrecht schwenken kann, so das man sieht welcher Typ von StreetView Car die Aufnahmen gemacht hat. Ich freue mich schon auf den nächsten Schwung Städte, wo ich mir sicher bin, das Google da einen festen Plan hat und bereits an der Digitalisierung weiterer Städte dran ist. Gespannt bin ich auch darauf, ob es das StreetView Feature von Google Maps, irgendwann mal in Deutschland bzw. für Europa geben wird, wo es dann sicher wieder endlose Debatten zum Thema Datenschutz und Privatsphäre geben wird.

Weitere Informationen zu den 12 neue Google Maps StreetView Städte, findet man im Netz auf dem GoogleWatchBlog, auf Googlified und in der Ankündigung im Google Late Long Blog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Februar 2008 | 14.321 klicks

Einer der weltweit führenden Produzenten für Porno Videos hat die beiden Suchmaschinenbetreiber zu mehr Schutz vor pornografischen Inhalten aufgerufen. Google und Yahoo! bemühen sich zu wenig um den Schutz der Kinder und Jugendlichen. Mitbegründer von Vivid Entertainment, Steven Hirsch, äußerte sich am Donnerstag in San Francisco in einer veröffentlichten Erklärung, „Keine der Suchmaschinen und Portale, vor allem Yahoo! und Google, haben irgendeinen bedeutenden Schritt in diese Richtung unternommen“. Bei einem Vortrag an der „Yale Managerschule“ will Hirsch zudem dieses Problem, anläßlich der dort stattfinden „Sex-Woche“ zur öffentlichen Diskussion freigeben.

Hirsch sein Filmstudio ist bei der Herstellung von pornografischen Videos weltweit führend. Weiter gab er an, „Hier geht es nicht im Meinungsfreiheit, hier geht es darum, Kinder zu schützen“. Um Kinder und Jugendliche zu schützen, nannte Google als Beispiel die Möglichkeit der Nutzer von YouTube. Diese können unerwünschte, anstößige Videos einfach markieren. Nach einer Prüfung der Videos werden diese dann von der Webseite entfernt. Zudem arbeitet Google mit gemeinnützigen Gruppen zusammen, damit Familien und Lehrer besser über den sicheren Gebrauch vom Internet aufgeklärt werden.

Der Internet-Konzern Yahoo! hat die Kritik in seiner ersten Stellungnahme zurückgewiesen. Yahoo! erklärte auf eine Anfrage, „Wir haben den Online-Schutz von Kindern zu einer Priorität gemacht, wir haben Hilfsmittel für Nutzer, um sich zu schützen, und wir unterstützen Bemühungen, Kinder, Eltern und Gruppen über geschützte Online-Erfahrungen aufzuklären“. Außerdem hat sich der Konzern Yahoo! bereits einer Forschungsgruppe angeschlossen, deren Aufgabe es ist, sichere Alterskontrollen für das Internet zu entwickeln.

Hirsch als Pornomachen verlangt einfach nur schärfere Alterskontrollen für die Nutzer, die Internetinhalte herunterladen wollen. Hirsch seine Firma Vivid bietet zudem allen Internetanbietern eine Zusammenarbeit an, um Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Pornoseiten zu erschweren. Ein Schelm, wer hier denkt das da jemand auf der Suche nach Kooperationen ist.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Februar 2008 | 1.913 klicks

Publicis ist ein französischer Werbekonzern und weltweit nicht zu verachten, denn Publicis ist die Nummer Vier. Gemeinsam mit Google will man nun Video-Marketing-Tools weiterentwickeln. Chef von Publicis, Maurice Lévy sagte „Wir wollen mit Google Werkzeuge für Kommunikationsplattformen entwickeln“. Im Gespräch mit dem „Handelsblatt“ sagte er außerdem „Google ist sehr stark bei der Vermarktung von Suchworten, aber noch nicht von Bildern und Videos“.

Wie könnte das Vorhaben genauer aussehen? Denkbar ist, dass Publicis für Kunden die Werbefilme produziert und Google vernetzt diese mit seiner Stichwort-Suche. Bereits jetzt zeigt Google den Nutzern fast nur relevante Werbung an. Ziel soll es auch für die Zukunft sein, dass die Nutzer nur Videos zu sehen bekommen, die auch interessant für sie sind. Einen Schritt ist Google bereits in diese Richtung gegangen als man den Internet-Werbespezialisten Doubleclick übernommen hat.

Google steht bereits seit einem Jahr mit Publicis in einer Partnerschaft. Die Medien jedoch haben davon nur wenig bis gar keinen Wind bekommen, da sich alle mit Informationen verdeckt gehalten haben. Nach Angaben von Lévy arbeiten etwa 20 Publicis-Manager täglich mit Mitarbeitern von Google an dem neuen Projekt.

Viele Werbeunternehmen stehen Google eher mit „Respekt und Angst“ gegenüber. Google hat eine starke Position auf dem Markt und ist ein harter Wettbewerber. Lévy jedoch zeigt mit dieser Zusammenarbeit, dass er kaum Berührungsängste zu Google hat. Sein Kollege Martin Sorrell, Chef von WPP ist da etwas anders und bezeichnete Google auch schon als „Frenemy“. Dies bedeutet soviel wie „möglicher Partner“ aber auch „gefährlicher Wettbewerber“. Er äußerte die Sorge, dass mögliche Werbekunden ihre Etats vorbei an den Agenturen direkt zu Google schleusen könnten. Bei Lévy zeigt sich dagegen die Überzeugung, dass eine solche Partnerschaft eine primäre Chance für Werbeagenturen ist.

Bei Publicis hat man das Abwandern der Werbung auf digitale Geräte wie das Internet und Handys in den Fokus gestellt. Dies begründet auch die Reihe an Spezialisten die Lévy in den vergangenen Monaten für die digitale Kommunikation gekauft hat. Im Januar 2007 hat Publicis für 1,3 Milliarden Dollar das US-Unternehmen Digitas gekauft. Die Ziele sind ganz klar gesteckt, denn bis 2010 will man bei Publicis seine Einnahmen aus der digitalen Kommunikation von derzeit 15 Prozent auf 25 Prozent steigern.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Februar 2008 | 7.398 klicks

Verzweifelt versucht Jerry Yang, der Vorstandsvorsitzende von Yahoo! das Internet-Unternehmen aus dem Würgegriff von Microsoft zu befreien. Doch für Yahoo! wird es langsam eng, denn die Uhr tickt weiter. Eine wirkliche Lösung scheint es für Yahoo! nicht zu geben. Alle Alternativen die Yahoo! bisher ins Spiel gebracht hat, können die Aktionäre nicht wirklich überzeugen.

Die zuletzt genannte Allianz mit News Corp und der populären Web 2.0 Plattform „MySpace“, sieht vielleicht knuddelig aus, nur bringt dies den Aktionären weniger Lächeln ins Gesicht. Die Aktionäre brauchen etwas mit Zukunft, etwas was den derzeitigen Aktienkurs weiterhin steigen lässt. Das so was im Internet funktioniert sieht man bestens am Unternehmen Google.

Das Kaufangebot von Microsoft ist für die Yahoo! Aktionäre sehr verlockend und brachte bereits einen großen Sprung im Aktienkurs. Der Aktionärskreis, der größtenteils aus Investmentfonds besteht, wird sich mit kleineren Schritten wie einer Partnerschaft mit News Corp. nicht zufriedengeben, dies berichtete auch die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am Freitagmorgen. Derzeit haben die Aktionäre ein Ziel vor Augen und dies ist ein großer Zahltag den Microsoft umsetzen könnte.

In der Vergangenheit hat Jerry Yang den Märkten nur wenig Vertrauen gegeben. Es ist zwar bedauernswert für den Konzern Yahoo! aber man hat sich im Laufe der Zeit selber in diese Situation gebracht. Aktionäre sehen schon lang keinen Anhaltspunkt mehr dafür, dass Yahoo! entscheidenden Boden im Wettbewerb gutmachen kann.

Für Yahoo! ist es nur noch eine Frage der Zeit und diese Zeit spielt eindeutig für Microsoft und gegen Jerry Yang.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
15. Februar 2008 | 2.535 klicks

Immer wieder gewinnt Microsoft Kunden aus verschiedenen Branchen, so auch zuletzt den Fußball-Verein AC Mailand. Ab dieser Formel 1 Saison liefert Microsoft schon die Motorensteuerung für die Boliden. Dem sei nicht genug, denn nun tritt man in eine Kooperation mit dem AC Mailand. Microsoft als weltweit größter Softwarehersteller wird nun den Spielern vom AC Mailand helfen. Microsoft und der AC Mailand haben diese Woche bekannt gegeben, dass die Kooperation über die nächsten drei Jahre gehen wird. In dieser Zeit wird der Softwarekonzern Microsoft, das „Milan Lab“ mit seiner modernsten Technik neu ausstatten. Das „Milan Lab“ ist eine Forschungseinrichtung die sich seit 2002 mit der Problematik beschäftigt, die Leistung von Fußballspielern effektiv zu steigern.

Die Forschungseinrichtung soll eine Grunderneuerung bekommen. Im selben Zug will man in das Milan Lab verschiedene Technologien von Microsoft einsetzen. Verwendung finden in Zukunft unter anderem auch die beiden Office-Anwendungen „Sharepoint“ und „Exchange“. Für die Verarbeitung, Analyse und Präsentation der gesammelten Daten im Milan Lab, soll die Software „Performance Point“ eingesetzt werden.

Alle Server-Systeme die bisher im Milan Lab eingesetzt werden, sollen in Zukunft auf den hochleistungsfähigen Windows Server 2008 arbeiten. Um die Sicherheit der Systeme zu verstärken, setzt man dabei auf die Sicherheitslösungen „Forefront“ und „Virtual Server“. Weiter findet auch Windows Mobile seine Verwendung in der Mannschaft, genau wie „Office Communications Server“ und „Microsoft Roundtable“.

Ist Microsoft Fan vom AC Mailand oder wie kommt es zu solch einer kooperativen Unterstützung? Aus Microsoft Italien seiner Richtung kommentierte man, dass diese geschäftliche Beziehung keinerlei besondere Beziehung zum Fußball-Verein bedeute. Sprich, Microsoft ist kein besonderer Fan vom AC Mailand und auch kein Fan einer anderen Fußballmannschaft.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 3.485 klicks

Liebeserklärungen bzw. Liebesschwüre werden von den Menschen immer häufiger in das Internet verlagert. Online Liebeserklärungen gewinnen zunehmend an Beliebtheit, dies ergab jetzt eine aktuelle europaweite Umfrage von Microsoft anläßlich des Valentinstags. Liebeserklärungen zu schreiben ist für viele einfacher als sie auszusprechen. Die Schweizer haben das Internet bereits als zweitwichtigste Form entdeckt, um neue Kontakte zu knüpfen. Arend Hendriks, Regional Manager Central & Eastern Europe bei Microsoft Online Services sagt, „Nur für Österreicher und Ungarn ist im internationalen Vergleich das Internet noch wichtiger, um neue Leute kennenzulernen.“ Besonders beliebte Instrumente für die Kontaktaufnahme zu netten Menschen sind dabei die Chats und Messenger wie der „Windows Live Messenger“ oder die bekannte Software ICQ sowie Skype. Die meisten Online-Beziehungen reduzieren sich auf die Dauer jedoch wieder, so das neue Kontakte manchmal schnell verloren sind.

Polen gehört mit zu den Ländern, in denen die Nutzung eines Messengers sehr beliebt ist. Bei der Umfrage gaben 85 Prozent der Befragten an, solche Dienste gerne zu benutzen um mit anderen Personen in Kontakt zu treten und um ganz neue Beziehungen aufzubauen. Die Polen führen dabei auch im „Flirten mit Fremden“. Was nichts anderes bedeutet, als das 78 Prozent mit Menschen chatten die sie vorher noch nie getroffen haben. Die Finnen sind verklemmt und nach Außen hin lieber Arbeitstiere statt aufgeschlossene Menschen. 80 Prozent der Finnen lehnen es ab, während der Arbeitszeit mit Arbeitskollegen Nachrichten zu schreiben. Die Österreich dagegen finden die Live-Messagingdienste sehr angenehm. Nicht selten schreibt man lieber mit Personen als das persönliche Gespräch im realen Leben zu suchen. Flirten über Chats finden „vor allem die Österreicher einfacher als den direkten persönlichen Kontakt – 70 Prozent haben dies angegeben“, so Hendriks. Klingt vielleicht etwas fies, aber als Hauptgrund scheint die Tatsache zu passen, das man auf diesem Wege mehr Zeit zum Nachdenken hat.

Europäer sind sich jedoch alle in einer Sache einig. „Mit den Fingern flirten“ wird von allen bevorzugt. Beim Flirten bekommen viele einen roten Kopf. Wer per Chat-System flirtet ist vor diesem roten Kopf geschützt. Zudem geraten manche Personen beim Flirten in die Sprachlosigkeit. Zweidrittel aller Befragten haben angegeben, sich regelmäßig mit dem Partner über einen Messenger zu unterhalten um damit die Romantik am Leben zu erhalten. Ein Drittel der Befragten finden Live-Chats sogar als gute Möglichkeit, um heimliche Beziehungen zu führen. Fremdgehen wird also Heute über Messenger betrieben.

Laut der Studie lässt sich das Wort „Liebe“ also einfacher aussprechen, wenn man es nicht sagen muss sondern schreiben kann. Die Hälfte der befragten Personen hat außerdem angegeben, schon mindestens einmal ein Liebesgeständnis über einen Messenger gemacht zu haben. Hendriks sieht die Live-Chats als persönlicher im Gegensatz zu Emails, da über Live-Chats der direkte Kontakt besteht und die Nachrichten in Echtzeit bei der anderen Person ankommen. Zugleich helfen Onlinedienste dabei, die eigene Schüchternheit zu überwinden. Personen nutzen Online-Flirts deshalb so gerne, weil der Kontakt mit den anderen Personen schlichtweg weniger einschüchternd erscheint. Liebe per Messenger, dass wahre Gesicht von Live-Chats & Co.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 3.079 klicks

Noch eine Meldung aus dem Online Services Group Pressecenter, welche darüber informiert, das Microsoft auf dem World Mobile Congress in Barcelona, eine neue Version des Mobile Developer Programmes für Windows Live bekannt gegeben hat. Nachfolgend die Pressemeldung, welche Microsoft zur neuen Windows Live Mobile Developer Program Version auf seinem Pressecenter veröffentlicht hat.

Windows Live Mobile Developer Program

Microsoft veröffentlicht neue Version des Mobile Developer Programms für Windows Live
Neu: Windows Live @mobile, ein skalierbares Auslieferungsprogramm für Mobilfunkbetreiber

München – 14. Februar 2008 – Microsoft hat auf dem World Mobile Congress in Barcelona die Veröffentlichung einer neuen Version des Windows Live Mobile Developer Program bekannt gegeben. Diese Entwicklungsumgebung versetzt Programmierer aus dem Mobilfunkbereich in die Lage, für jedes Mobiltelefon und unabhängig vom Betriebssystem des Mobiltelefons, mobile Versionen der populären Windows Live Services zu erstellen. Gleichzeitig hat das Unternehmen den Start von Windows Live @mobile bekannt gegeben. Mit diesem Programm können Mobilfunkbetreiber die Windows Live Dienste schnell für ihr Netz adaptieren und ihren Kunden zur Verfügung stellen.

Die beiden Initiativen von Microsoft werden die Developer Community von Microsoft in die Lage versetzen, die Windows Live Services mobil verfügbar zu machen. Damit wird Windows Live zu einer noch flexibleren Entwicklungsplattform, auf der sich innovative Services aufbauen lassen. Gleichzeitig erhalten Mobilfunkbetreiber die Möglichkeit, ihren Kunden die populären Windows Live Services verfügbar zu machen und so einerseits die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und andererseits zusätzliche Umsatzquellen für das eigene Unternehmen zu schaffen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 33.714 klicks

Knapp zwei Wochen ist es her, da hat Suchmaschine Google anlässlich des 50. Jahrestages der Lego Bausteine, ein Lego Doodle auf seine Startseite getan, was Fans dazu animiert hat, das Google Doodle mit echten Lego Spielsteinen nachzubauen. Wie Haochi auf Googlified berichtet, gibt es noch mehr Nerdstoff zum Thema Lego von Google – den Google Lego Kalender.

Google Lego Kalender
Google Lego Kalender (Foto by Keso, Nutzung unter CC-license)

Wo man den Google Lego Kalender zu kaufen bekommt, habe ich leider nicht in Erfahrung bringen können. Im offiziellen Google Store gibt es den Kalender im Lego Look & Feel leider nicht. Wer einen Tipp diesbzgl. hat, darf mich und andere Leser, gerne in den Kommentaren auf die richtige Spur bringen.

Weitere Informationen zum Google Lego Kalender, findet man im Netz auf Googlified und im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 3.480 klicks

Bereits ein paar Tage her ist die Meldung im Online Services Group Pressecenter, das Microsoft Deutschland sein Marketing Team verstärkt hat. So hat man bekannt gegeben, das Regine Buerner die neue Marketing Communications Managerin der Online Services Group von Microsoft Deutschland ist. Sie ist damit verantwortlich für das Consumer Marketing des Portals MSN, der Windows Live Services und der Live Search. Nachfolgend die Pressemeldung, welche zur Verstärkung im Marketing-Team auf dem Microsoft Pressecenter veröffentlicht wurde.

Regine Buerner übernimmt Leitung des MarCom-Teams der Microsoft Online Services Group
Verstärkung im Marketing-Team

Regine BuernerMünchen, 11. Februar 2008 – Regine Buerner ist die neue Marketing Communications Managerin der Online Services Group von Microsoft Deutschland. Ihr Verantwortungsbereich umfasst die gesamte Consumer-Kommunikation der Marken MSN, Windows Live und Live Search.

Seit Januar leitet Regine Buerner das Marketing Communications Team der Microsoft OSG Deutschland. Damit ist sie verantwortlich für das Consumer Marketing des Portals MSN, der Windows Live Services und der Live Search. Das MarCom-Team von Regine Buerner besteht derzeit aus fünf Mitarbeitern.Zu den Schwerpunkten ihrer Tätigkeit wird neben dem Markenauftritt vor allem der Ausbau der Windows Live Messenger Community in Deutschland gehören.

Wir freuen uns, dass wir mit Regine Buerner eine professionelle und tatkräftige Team-Managerin für den Markenauftritt von MSN und Windows Live gewinnen konnten“, kommentiert Marc Hoenke, Marketing Director der Microsoft Online Services Group.

Buerner verfügt über mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Internet, die sie vorwiegend in der Telekommunikationsbranche gesammelt hat. Bei der Deutschen Telekom Innovationsgesellschaft in Berlin war sie zuletzt als Vice President Marketing & Communications für das MarCom Department verantwortlich. Hier war Buerner maßgeblich an der Entwicklung der Social-Network- und IPTV-Strategie und mit deren Umsetzung im Bereich Marketing betraut. Zuvor konnte sie bei I-D Media bereits seit 1998 umfassende Erfahrungen im Community Marketing sammeln.

Regine Buerner (29) hat einen Abschluss als Marketing- und Kommunikationswirt.

Über MSN und Windows Live
Mehr als 465 Millionen Unique User weltweit besuchen jeden Monat MSN. Mit lokalisierten Versionen in 42 Märkten und 21 Sprachen ist MSN ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Inhalten und Online-Werbemöglichkeiten. Microsoft Windows Live, ein neues Set von personalisierbaren Internet Services und Software, ermöglicht es Usern, die für sie wichtigen Kontakte, Informationen und Interessen zu bündeln; dabei profitieren sie von erweiterten Sicherheitsfunktionen für PC und Web. MSN und Windows Live werden parallel angeboten und ergänzen sich gegenseitig. Einige Microsoft Windows Live Services stehen derzeit in der Beta-Version zur Verfügung. Unter sind Informationen über diese Services und künftige Updates zu finden. MSN ist unter abrufbar.

Kontaktmöglichkeit für Fragen:
vibrio. Kommunikationsmanagement
Dr. Kausch GmbH
Sabine Haimerl
Edisonpark Haus C
Ohmstraße 4
85716 Unterschleißheim
Tel.: +49 (89) 3 21 51-869
Fax: +49 (89) 3 21 51-77
E-Mail: sabine.haimerl[at]vibrio.de
Internet: www.vibrio.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 5.409 klicks

Heute ist Tag der Liebenden in einigen Ländern, auch als Valentinstag bekannt, was liegt da näher mal zu schauen, wie sich die Suchmaschinen auf den Tag eingestellt haben, um auch in ihren Services bei den Besuchern die richtige Valentinsstimmung zu bieten. So hat Suchmaschinen Weltmarktführer Google wie die vorangegangenen Jahre ein Valentins Doodle entworfen, welches ich zwar nicht so schick finde, wie die Valentin Doodles der Vorjahre, aber Geschmack ist ja relativ.

Valentins Tag 2008 Google Doodle
Google Doodle zum Valentingstag 2008

Schaut man in die Wikipedia, findet man zum Valentinstag folgende Informationen:

Der Valentinstag (am 14. Februar des Jahres) gilt in einigen Ländern als Tag der Liebenden (in Brasilien wird der Valentinstag allerdings am 12. Juni gefeiert). Der religiöse, in der kirchlichen Liturgie wurzelnde aber dann wieder vergessene Ursprung des Feiertages besteht darin, dass am 14. Februar in den Kirchen die Ankunft Jesu als himmlischer Bräutigam zur Himmlischen Hochzeit gefeiert wurde und hat nichts mit der Sage um den als Märtyrer gestorbenen heiligen Valentin zu tun.

Schaut man bei weiteren Services und Diensten von Google (Youtube, Google Docs oder StreetView), so wurde auch hier wieder dem Tag entsprechend das Logo umgeändert. Man gibt sich also wie schon zu Halloween auch bei den anderen Diensten Mühe, die Stimmung dem Tag entsprechend zu schaffen – vorbildlich.

Youtube Logo im Valentinstag Look & Feel
Youtube Logo im Valentinstag 2008 Look & Feel

Pascal hat es recht treffend im GoogleWatchBlog geschrieben, Youtube wartet zum Valentinstag im YouLove Stil auf, hätte ruhig mehr sein können für meinen Geschmack. Benutzer von Google Docs werden ebenso in Valentins Stimmung gebracht, denn Google Docs ist heute charmant Rosa. Weiterhin findet man schicke Valentingstag Symbole, welche auch die Erstellung von eigenen Valentingstag Briefen in Google Docs, ein wenig erleichert.

Google Docs in Rosa zum Valentinstag
Google Docs in Rosa zum Valentinstag 2008

War am Halloween Tag die Google Maps StreetView Figur ein Schneemann, so erscheint unter dem StreetView Männchen am Valentinstag ein rosa Herz, also das Zeichen der Liebe.

Google Maps StreetView Männchen mit rosa Herz unter der Figur zum Valentinstag
Google Maps StreetView Männchen mit rosa Herz unter der Figur zum Valentinstag

Wie man sehen konnte, gibt sich der Suchmaschinen Weltmarktführer auch am Valentinstag keine Blöße und tritt einheitlich dem Tag entsprechend auf. Zeit mal auf die Konkurrenten Yahoo und Microsoft zu schauen, was man sich hier zum Valentinstag für die Nutzer hat einfallen lassen.

Yahoo Logo und Valentinstag Special zum Valentinstag 2008
Yahoo Logo zum Valentinstag 2008

Bei Yahoo wurde nicht nur das Logo über der Suchwort Eingabemaske dem Valentinstag entsprechend mit einem Herz und dem Liebesengel verziert. Klickt man auf das Logo, gelant man zum speziellen Yahoo Lifestyle Bereich, welcher mit Sprüchen, Geschenke Tipps, sowie Fragen & Antworten aus Yahoo Clever zum Valentingstag aufwartet und zusammenfasst, was zum Valentinstag auf Yahoo zu finden ist.

Lifestyle Bereich von Yahoo zum Valentinstag 2008
Lifestyle Bereich von Yahoo zum Valentinstag 2008

Also nicht nur Google, sondern auch das Team von Yahoo trotz des ganzen Übernahme Gerüchte Stresses im Valentinstag Feeling. Bleibt noch zu schauen was bei Microsoft los ist Heute. Auf MSN Deutschland ist für mich auf den ersten Blick nichts anders, anders jedoch beim internationalen MSN, welches wenigstens das Logo mit Herzen versehen hat.

MSN Logo zum Valentinstag 2008

Das Logo ist nicht wie bei Yahoo verlinkt und so wirklich Valentin’s Stimmung kommt nicht auf, aber Microsoft hatte es auch schon in der Vergangenheit schwer, mit seinen Ideen bei mir Interesse zu wecken. Man ist halt schon viel zu Google verwöhnt, mit den schicken Doodles zu den verschiedenen Events. Dann habe ich noch auf Microsoft.com vorbeigeschaut, welche zwar nicht mit optischen Veränderungen aufwarten, jedoch die Sucheingabemaske auf Blumen Suche bereits voreingestellt haben, man ist sich also der Bedeutung des Tages bewusst.

Microsoft mit Blumen als voreingestellte Suche

Zum Abschluss noch ein Blick auf Ask.com, welche für mich auf Platz 2 Heute rangieren, nach Google und erkannt haben, wie man seine User auf den Tag einstimmen kann. Schade das an die Deutschen Ask Nutzer nicht gedacht wurde, hier schaut alles aus wie eh und je.

Suchmaschine Ask.com zum Valentinstag 2008
Ask.com zum Valentinstag 2008

Wer sich gerne zu Google aktuell halten möchte, was Informationen zum Suchmaschinen Marktführer angeht, der kommt am GoogleWatchBlog nicht vorbei. Nachdem Jens und sein Team den GoogleWatchBlog erfolgreich im alten Jahr auf Version 3 umgestellt haben, hatten sie auch angekündigt, ebenso wie man es Google mit den Doodles macht, auch im GWB mit Doodles solche Tag wie Heute zu begehen. Gesagt getan, seit gestern 22:00 Uhr ist auch hier Valentinstag – schicke Idee 🙂

GoogleWatchBlog Doodle zum Valentinstag 2008

Wer noch weitere Services oder Dienste entdeckt, welche im Valentinstag Look & Feel aufwarten, den würde ich bitten mir in den Kommentaren einen Hinweis zu hinterlassen, vielleicht bekommt man so alle Valentinstag Aktionen in einem Posting zusammengefasst und ich erweiter das dann entsprechend.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Februar 2008 | 13.623 klicks

Die Markterwartungen hat der in China führende Suchmaschinenbetreiber deutlich übertroffen. Baidu.com erreichte einen Gewinnsprung von satten 79 Prozent. Natürlich profitierte das Unternehmen, dass in den USA börsennotiert ist, von der stark boomenden Konjunktur aus dem Heimatland. Dazu kommen noch die Werbeeinnahmen die Baidu.com bereits im Vorfeld zu den Olympischen Sommerspielen in Peking verzeichnet.

Laut den Angaben vom Donnerstag den 14. Februar 2008 zufolge, stieg der Nettogewinn bei Baidu auf 220 Millionen Yuan. Umgerechnet entspricht dies 21 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum hat man 123 Millionen Yuan erreicht. Bisher hat Baidu in seiner Firmengeschichte noch nie einen Umsatzrückgang gehabt. Durch die jüngsten Wintereinbrüche und die damit verbundenen Stromausfälle die sich über mehrere Tage zogen, erwartet man dies aber im laufenden Quartal.

Experten sagen dem Unternehmen mittelfristig sehr gute Chancen für die Zukunft nach. Baidu.com hat in China einen Marktanteil von 60 Prozent und stellt damit selbst Google gewaltig in den Schatten. Der nächste Angriff von Google gegen Baidu soll laut verschiedenen Medienberichten mit einem Gratis-Musikdienst gestartet werden. Finanzieren soll sich dieses Gemeinschaftsprojekt durch Werbeanzeigen. Google will den Musikdienst in Kooperation mit Top100.cn starten.

Ob sich Baidu von diesem Start beeindrucken lässt ist unklar, denn die Marktanteile von Baidu.com in China sind nicht zu unterschätzen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
13. Februar 2008 | 2.233 klicks

Wie auf Blogoscoped berichtet, hat Bradley Horowitz, Yahoo Chef der Abteilung für neue Technologien, seinen Arbeitsplatz bei Suchmaschine Yahoo aufgegeben und wechselt zu Konkurrent Google. Horowitz wird in Zukunft bei Google mit Joe Kraus zusammen arbeiten, welcher Direktor von Produkt Management ist und Chef von Google’s Open Social Initiative. Weitere Informationen zum genauen Aufgabengebiet von Horowitz bei Google wurden nicht bekannt.

Bradley stieg 2004 als Director der Multimedia Suche bei Yahoo ein. Später wechselte er zur Yahoo Desktop Suche und war auch an der Entwicklung der Yahoo Toolbar beteiligt. Der Weggang von Horowitz hinterlässt bei Yahoo eine grosse Lücke, da viele der letzten Entwicklungen bei Yahoo, auf Horowitz und sein Team zurück zu führen sind.

Quellen: Blogoscoped, TechCrunch

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.