Willkommen auf seekXL's Suchmaschinen Blog

seekXL ist aktuell, seekXL ist informiert und seekXL ist neutral! Diese drei Kernkompetenzen haben wir uns mit diesem Blog auf die Stirn geschrieben. Schreiben, was alle schreiben? Kann ja jeder! Wir möchten uns stattdessen den eher kontroversen und verschiedenen Themen widmen, die eine Diskussion wert sind. Euch erwarten frische Blickwinkel, neue Ansätze und kritische Töne, um auch einmal hinter die Kulissen der Standard-News zu blicken. Informieren kann jeder. Wir möchten euch stattdessen zum Nachdenken anregen und einen Impuls dafür geben, News und Meldungen, Übernahmen und Produkte, Services und Dienstleistungen auch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Strategie, Taktik und Hintergründe

Welches strategisches Ziel verfolgt Facebook mit der Übernahme des beliebten Messenger WhatsApp? Was bedeutet dieser Zusammenschluss für die Konkurrenz-Produkte und wie wird sich der generelle Markt in Zukunft verändern? Welche neuen Produkte und vor allem kreative Ideen und Konzepte entstehen derzeit beim Internet-Giganten Google und wie können beispielsweise Smartphones im Baukasten-Prinzip und Autos, die komplett selbst fahren, das generelle Leben von uns verändern? Genau diesen Fragen und offenen Themen widmen wir uns im seekXL-Blog!

15. Januar 2008 | 2.739 klicks

Zum Ende des vergangenen Jahres hatte ich darüber berichtet, das Suchmaschine Yahoo! erstmalig einen neuen Wettbewerb „Entdeckungen 2007“ in Deutschland gestartet hat. Bei „Entdeckungen 2007“ handelt es sich um einen Wettbewerb, wo gemeinsam von den Yahoo Usern und eine Experten-Jury die Webseite gewählt wird, welche im Vorjahr entstanden ist oder im vergangenen Jahr seinen großen Durchbruch hatte. Heute war es dann soweit und Yahoo hat in nachfolgender Pressemeldung, die Gewinner des Yahoo Internet Award bekannt gegeben.

Bei den Yahoo! Entdeckungen 2007 siegen Videos, Community-Ratgeber und LOHAS-Angebote
Neue Web 2.0-Anwendungen made in Germany hoch im Kurs – Der Publikumspreis geht an den Online-Videoratgeber hausgemacht.tv

Yahoo Trophy

München, 15. Januar 2008 – Der neue Internet-Award „Entdeckungen 2007“ von Yahoo! hat seine Sieger: Die Yahoo! Nutzer wählten das populäre Ratgeber-Videoportal www.hausgemacht.tv. Eine Experten-Jury ermittelte zudem aus fünf Bereichen die Preisträger-Websites: In der Kategorie „Freunde im Netz“ gewinnt Docinsider.de, im Bereich „Die gute Tat“ wurde www.utopia.de gekürt, bei „Schlau für lau“ das Screencast-Angebot www.learn2use.de, das praktische Videoanleitungen veröffentlicht. Sieger der Kategorie „Schrill und schön“ wird das Onlinemagazin www.watchberlin.de, und die Rubrik „Am Puls der Zeit“ geht an den Publikums-Favoriten www.hausgemacht.tv. Mit der Auszeichnung kürte das Online-Portal Yahoo! in diesem Jahr erstmalig gemeinsam mit den Internetnutzern und einer Jury originelle und innovative deutsche Websites, die 2007 entstanden sind oder ihren großen Durchbruch hatten.

Im Dezember 2007 wurde im Rahmen des Yahoo! Entdeckungen Awards aus mehreren hundert Webseiten eine Shortlist mit insgesamt 20 Webseiten erstellt. In fünf Kategorien standen je vier Online-Angebote zur Wahl. Bewertet wurde nach einem Kriterienkatalog, der den Wow!-Faktor, die Funktionalität der Seite, das Design sowie die Relevanz für die deutschen Nutzer umfasste. Die Ergebnisse zeigen: Der Trend in Richtung Communities und Web 2.0 Anwendungen geht weiter. Die Juroren betonten die durchweg hohe Qualität und die innovativen Ansätze der Webangebote. Was diese alle gemeinsam haben, und was auf großen Anklang stieß, waren die verschiedenen interaktiven und kommunikativen Ansätze der Seiten.

Yahoo Entdeckungen 2007

Die Preisträger des Yahoo! Entdeckungen Awards 2007 im Überblick:

DocInsider.de

Kategorie „Freunde im Netz“, Sieger www.docinsider.de.
DocInsider ist ein Patientenportal mit dem Fokus auf Bewertungen von Ärzten und anderen Gesundheitsberufen. Dazu bietet DocInsider sowohl Ärzten als auch Patienten eine Plattform für einen gemeinsamen und öffentlichen Dialog. „Vom Ansatz her extrem gut gemacht“ lautet das Urteil der Jury.

Utopia.de

Kategorie „Die gute Tat“, Sieger www.utopia.de
Utopia belegte mit Abstand die Spitzenposition in dieser Kategorie. Die Community-Plattform für strategischen Konsum und nachhaltigen Lebensstil hat das Ziel, dazu beizutragen, dass Millionen von Verbrauchern ihr Konsumverhalten ändern, sie bewusster entscheiden und so mit jedem Kauf umweltfreundliche Unternehmen und faire Arbeitsbedingungen in aller Welt unterstützen.

Learn2Use.de

Kategorie „Schlau für lau“, Sieger www.learn2use.de
Unter anderem das „tolle Konzept“ – wie die Jury es zusammenfasste – führte Learn2use in der Kategorie „Schlau für lau“ auf Platz 1. In der ersten deutschsprachigen „Screencast-Community“ sind Video-Anleitungen zu einer breiten Auswahl von Themen rund um den Computer verfügbar.

WatchBerlin.de

Kategorie „Schrill und schön“, Sieger www.watchberlin.de
Berlin hat viele Seiten, die man noch nicht gesehen hat oder auch unter einem anderen Blickwinkel neu entdecken kann. Wie das aussehen kann, fand die Jury einstimmig „spannend“, so dass das Videomagazin für die Hauptstadt Watchberlin gewann.

Hausgemacht.tv

Kategorie „Am Puls der Zeit“, Sieger www.hausgemacht.tv
Nicht nur über den Publikumspreis, sondern auch über den Sieg in dieser Kategorie kann sich hausgemacht.tv freuen. Das Portal bietet zum einen selbst Ratgebervideos zu Haushalt, Gesundheit, Auto oder Unterhaltung. Zudem können User selbst Videos einstellen. Das Angebot ist nach Ansicht der Jury „witzig gemacht und steht für eine nach vorne weisende Art, Dinge zu erklären“.

Sowohl die Entscheidung der Jury als auch die der User bestätigt, was bei Internetnutzern besonders gut ankommt: Angebote, die durch ihren Inhalt überzeugen, den Besucher persönlich ansprechen und ihn in einer Community involvieren“, resümiert Terry von Bibra, Geschäftsführer Yahoo! Deutschland und VP Central Europe.

Der Wettbewerb Yahoo! Entdeckungen 2007 fand erstmalig im deutschsprachigen Raum statt. In Großbritannien wurde diese Auszeichnung mit dem Namen „Finds of the Year“ bereits zum sechsten Mal vergeben ). Der Wettbewerb greift auch den Ursprung von Yahoo! auf. 1994 gründeten die beiden Yahoo!-Gründer David Filo und Jerry Yang unter dem Titel „Jerry’s Guide to the World Wide Web“ eine Liste mit Links ihrer Lieblingsseiten. Heute zählt Yahoo! mehr als 500 Millionen Menschen zu seinen Besuchern.

Die Experten-Jury


  • Franz Neumeier, Chefredakteur Internet Magazin
  • Professor Dr. Florian von Wangenheim, Lehrstuhl für Dienstleistungs- und Technologiemarketing an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der TU München
  • Robert Basic, Gründer von Deutschlands derzeit erfolgreichstem Blog Basicthinking.de
  • Michael Görmann, Ressortleiter Hightech/Auto, Playboy
  • Dr. Bernd Graff, Stellvertretender Chefredakteur sueddeutsche.de, Ressortleiter Kultur
  • Ruth Henke, Ressortleiterin Internet, Focus
  • Andreas Hentschel, Redakteur CHIP
  • Dirk Nolde, Leitender Redakteur webwelt, Die Welt
  • Alexander Puschkin, Mitinitiator von www.direktzurkanzlerin.de
  • Norbert Schauermann, Gründer von www.lokalisten.de
  • Nico Lumma, Blogger
  • Andreas Krawczyk, Head of Search and Social Media Yahoo! Deutschland
  • Michael Schuller, Engineering Director Yahoo! Deutschland

Über Yahoo!
Yahoo! Inc. ist eine führende globale Internet-Marke und eine der weltweit meist besuchten Seiten im Internet. Yahoo!s Ziel ist es, Menschen zu verbinden: mit ihren Leidenschaften, ihren Communities und dem Wissen der Welt. Yahoo! Inc. hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

Yahoo! und das Yahoo!-Logo sind eingetragene Marken von Yahoo! Inc. Alle anderen Namen sind Marken und/oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Rückfragen gerne an:
Yahoo! Deutschland GmbH
Oliver Sturz
Head of Consumer PR
Theresienhöhe 12
80339 München

Telefon: +49 (89) 231 97 – 110
Telefax: +49 (89) 231 97 – 482
Mail: osturz[at]yahoo-inc.com

Medienkontakt Deutschland:
dot.communications GmbH
Martina Guckeisen
Augustenstraße 52
80333 München

Telefon: +49 (89) 530 797 – 101
Telefax: +49 (89) 530 797 – 19
Mail: m.guckeisen[at]dot-communications.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Januar 2008 | 15.012 klicks

Seit Fertigstellung der Google Earth Version 4.2, im August letzten Jahres, finden auch Freunde der Hobby Astrologie mit Google Earth Sky ein nettes Feature, um sich am PC die Zeit zu vertreiben und dabei den Sternenhimmel zu erkunden. Wie der Google Lat Long Blog berichtet, hat Suchmaschine Google dem Sky Feature in Google Earth zahlreiche Neuerungen spendiert, welche den virtuellen Weltraum-Ausflug noch luxuriöser und angenehmer gestalten sollen. So wurden in der neuen Version von Sky in Google Earth aktuelle kosmische Ereignisse integriert, ebenso wie Kometen, Asteroiden und andere aktuelle Entwicklungen angezeigt werden. Eine weitere Neuerung ist die Integration ausgewählter Observatorien, welche die Bilder von Beobachtungssatelliten in unterschiedlichen Wellenlängen des Raums (Röntgenbildern, Infrarotbildern, Ultraviolettbildern und Mikrowellenkarte des Himmels) bereitstellen, sowie Podcasts zu Sternen, Galaxien und Planeten.

Google Earth Sky: IRIS
IRIS Infrarot Sky in Google Earth

Wer selbst nicht so der Weltraum Fan ist, aber dennoch mal einen kleinen Eindruck erhalten möchte, was Google Earth Sky für Informationen bietet, der findet in der neuen Version die Möglichkeit einen Rundflug quer durch den Weltraum zu unternehmen, bei dem 100 interessante Punkte am Sternenhimmel besuchen werden.

Google Earth Sky: Rumsey Star Map
David Rumsey Star Map in Google Earth Sky

Mir persönlich gefallen die die Sonderansichten mit historische Karten am besten, von den ganzen Neuerungen. Oben zum Beispiel die David Rumseys Star Map, welche auf auf Zeichnungen des italienischen Künstlers Giovanni Maria Cassini im Jahr 1792 basiert. Man erhält selbst einen kleinen Eindruck, wie sich der Blick und das Verständnis zum Weltall mit der Zeit verändert hat.

Google Earth Sky: Hevelius Zeichnungen
Hevelius Zeichnungen in Google Earth Sky

Ebenso eine Spezialansicht, sind die Zeichnungen des deutschen Astronomen Johannes Hevelius, welche 50 verschiedene Himmelskonstellationen enthalten und im Jahr 1690 angefertigt wurden. Google hat das Sky Feature in Google Earth nicht nur geupdatet, sondern ebenso eine Sky-API veröffentlicht, mit welcher Entwickler eigene Himmelsansichten erstellen können.

Weitere Informationen zur neuen Google Earth Sky Version und Google Sky API, findet man im Netz auf dem Google Late Long Blog, im GoogleWatchBlog, auf golem.de und zdnet.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
14. Januar 2008 | 9.226 klicks

Eh man sich versieht ist der erste Tag der Woche schon wieder rum und man hat nur die Hälfte von dem geschafft, was man sich eigentlich vorgenommen hatte. Vom Google Logo habe ich ja bereits in der Vergangenheit schon oft berichtet, sei es als Google Doodle von Luciano Pavarotti oder zum Tag der Deutschen Einheit bzw. wenn wie in Googles Aussenstelle in Santa Monica das Google Logo gestohlen wird. Da darf natürlich der Fund von Haochi nicht fehlen, welcher auf ein besonders grosses Google Logo aufmerksam macht, welches im Google Office in Amsterdam aufgehängt zu bestaunen gibt.

Google Logo im Google Office in Amsterdam
Google Logo mit 10x im Namen (Foto by chuckbiscuito, Nutzung unter CC-license)

Ist schon schick wenn man ein Logo hat, was sich mit den O’s so dynamisch in der Breite anpassen lässt, wie man es von der Wand oder anderen Medien gerade braucht. Eine ähnliche Spielerei haben wir bei in der seekXL Suchmaschine auch realisiert, welche die E’s dynmaisch der Suchergebnisseiten Menge, welche geblättert werden kann, im Frontend der Suche anpasst. Nur eine Spielerei, aber das Auge ißt ja bekanntlich mit.

Suchmaschine seekXL mit dynamisch sich anpassenden E

Weitere Informationen zum Goooooooooogle Logo mit 10x O im Google Office Amsterdam, findet man im Netz auf dem GoogleWatchBlog, auf Googlified und im Flickr Account von Chuck Biscuito

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
12. Januar 2008 | 7.330 klicks

Mittlerweile gibt es eine ganze Menge Videos auf Google seiner Videoplattform Youtube zu sehen und täglich werden es mehr. Ein Video hat jedoch für ein wenig Aufmerksamkeit im Web gesorgt, obwohl es erst dieses Jahr, am 7. Januar, von Charles Trippy hochgeladen wurde. Wie der GoogleWatchBlog berichtet, ist nachfolgendes Video, das längste Youtube Video was bisher hochgeladen wurde.

Obwohl auf Youtube eine Uploadbeschränkung von 100 MB, für die Dateigrösse des hochzuladenen Videos existiert, hat es Trippy durch starke Kompression eine Rate von 3 KB/s. und kommt damit auf 9 Stunden und 15 Minuten Videolänge. Da ein Video von über 500 Minuten Länge, nur was für ganz hart gesottene Fans ist, gibt es von ihm noch das kürzeste Youtube Video hinterher.

Nachfolgend noch das am meisten gesehenste Youtube Video namens Evolution of Dance, welches bereits 71 Millionen mal angeschaut, über 99.000 mal kommentiert und über 230.000 Bewertungen erhalten hat.

Wieso gerade dieses Video es zu so vielen Zugriffen geschafft hat, obwohl es erst im April 2006 hochgeladen wurde, muss man nicht nachvollziehen können. Ich persönlich finde es amüsant anzuschauen und irgendwie muss ich beim Künstler immer an den einen Hollywood Schauspieler denken, komme aber leider nicht auf den Namen. Wer mehr zum am meist gesehensten Video erfahren will, findet auf weitere Infos zur Show bzw. weiteres im GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
11. Januar 2008 | 9.788 klicks

Noch bis zum 14. Januar kann man als Fan von Suchmaschine Google, was ganz schickes als Google Fanartikel gewinnen – den Google Kühlschrank. Wieso der Google Kühlschrank was besonderes ist? Der Kühlschrank wurde im April 2006, an die grössten Google AdWords Kunden verschenkt und ist nicht über den Google Fan Shop erhältlich, also für Sammler etwas mit Seltenheitswert.

Google Kühlschrank
Google Kühlschrank (Foto vom GoogleWatchBlog, Nutzung unter CC-license)

Wie gestern auf dem GoogleWatchBlog berichtet, veranstaltet Dan Perry auf seinem Blog, zum Google Kühlschrank ein kleines Gewinnspiel. Mitmachen kann jeder und die Teilnahme dafür ist sogar recht einfach. Dan hat in seinem Blog dazu aufgerufen, einen Blogeintrag zu verfassen, wo man schreiben soll, was man mit dem Kühlschrank macht, wenn man der glückliche Gewinner ist. Das Dan davon auch Wind bekommt, das man teilnehmen möchte, ist ein Link im Blogposting wichtig, welches auf seinem Aufruf im Blog verlinkt ist und als Trackback dort erscheint, somit die Teilnahme am Google Kühlschrank Wettbewerb bestätigt.

Aus den teilnehmenden Blogs wird der Gewinner dann anhand des Zufallsprinzips entschieden und mehr ist nicht zu tun. Also alles in allem, eine einfache Sache, um an was richtig schickes zu kommen. Ich würde mir den Kühlschrank hier ins Büro stellen, spare ich mir dadurch den Weg zum Gemeinschaftskühlschrank des Unternehmens, wo meine Sachen sowieso komischer Weise immer weniger werden, obwohl ich gar nicht so oft aufstehe und dahin laufe…

Google Kühlschrank im Ei-Format
Google Kühlschrank im Ei Baustil (Foto vom GoogleSpam.org, Nutzung unter CC-license)

Wie ich den Kommentaren im GoogleWatchBlog entnehmen konnte, gibt es noch Unterschiede bei den Kühlschränken, also denen, welche von Google als Geschenke verschickt wurden. So berichtet Mediadonis in den Kommentaren, sowie in seinem Blog, das es auch Google Kühlschränke im Eierform Baustil gibt. Seinem Kommentar nach wird hier nach Adwords-Region entschieden, was heisst das europäische AdWords Grössen den Google Kühlschrank in Eierform und Top AdWords Kunden in Amerika, die eckige Variante erhalten haben. Ich würde mich über den eckigen Kühlschrank von Google freuen, ist wie im Bild oben zu sehen, der eierförmige bereits zugespamt 🙂 Abschliessend zum Beitrag noch das Youtube Video, welches Dan in seinem Blog bereit gestellt hat und den Google Kühlschrank schön in seiner realen Grösse und dessen Stauraum zeigt.

Weitere Informationen zum Google Kühlschrank Wettbewerb, findet man im Blog von Dan Perry, im GoogleWatchBlog, sowie auf dem Blog von Mediadonis.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
10. Januar 2008 | 3.168 klicks

Da mir für ausführlichere Beiträge wieder etwas die Zeit fehlt, heute nur eine kleine Zusammenstellung an interessanten Themen zu Google, Microsoft und Yahoo.

Kinderbuch von Microsoft: Mami, warum ist da ein Server in unserem Haus?
Microsoft hat ja schon einige, hmm, merkwürdige Aktionen gestartet um seine Produkte zu bewerben. Einige mit mehr andere mit weniger Erfolg. Doch mit dem (Pseudo?-)Kinderbuch „Mommy, Why is There a Server in the House?“, das kindgerecht erklären soll, was ein Stay-At-Home Server ist, wird so ziemlich alles bisherige …

Microsoft Office für den Mac am 13. Februar?
In deutschen Online-Medien wimmelt es von Meldungen, wonach Microsoft die neue Version seiner Office-Programme für Apples Mac am 13. Februar auf den Markt bringen werde. Bei Microsoft Schweiz will man den …

Microsoft will Fast Search & Transfer kaufen
Microsoft will offenbar den Suchmaschinenbetreiber Fast Search & Transfer übernehmen. Im Gespräch ist ein Preis von umgerechnet 840 Millionen Euro, etwa 42% mehr …

Yahoo Ranking-Faktoren
In Deutschland sind die Marktanteile der Suchmaschinen klar verteilt! Der Suchdienst von Google bearbeitet an die 90 Prozent aller ausgeführten Suchabfragen und ist somit der ganz klare Marktführer in diesem Segment. Laut den Statistiken ist Yahoo zwar die …

Googles Welt
Googles Welt ist eine WDR Dokumentation, die den quasi Suchmaschinen Monopolisten in Deutschland portraitiert und auch kritische Fragen dem Branchen Primus stellt …

Google Notebook: User wurde wegen intensiver Nutzung gesperrt
Viele von Googles Diensten haben eine Speicherplatzbeschränkung die auf Wunsch erweitert werden kann. Bei einigen Diensten werden allerdings garkeine Beschränkungen angezeigt, so dass man als gemeiner User denken sollte dass der Speicherplatz hier unbegrenzt ist. So geschehen bei einem User der das Google Notebook anscheinend zu intensiv genutzt hat …

Tipp: Google History ohne Toolbar nutzen
Bisher ist man bei der Benutzung der Web History noch auf die Google Toolbar angewiesen um den Surfverlauf an Google zu übermitteln – aber mit einem kleinen Script geht es auch ohne. Das Greasemonkey-Script „Google History“ überträgt die Daten direkt und ohne Toolbar-Umwege an Google. Das ganze funktioniert auch …

Bill Gates nimmt sich Apple und Google vor
Microsoft-Gründer Bill Gates hat den Wettbewerbern Google und Apple den Kampf angesagt. Apple und Google bekämen viel Beachtung, und sie machten auch gute Arbeit, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochausgabe). „Aber wir werden ihnen auch Paroli bieten.“ Microsoft habe heute mehr brillante Forscher denn je, mehr Umsatz …

Microsoft schließt drei Windows-Sicherheitslücken
Am diesmonatigen Patch-Day beseitigt Microsoft mit den zwei angekündigten Updates insgesamt drei Sicherheitslücken. Ein Patch korrigiert zwei Fehler im Zusammenspiel mit dem TCP/IP-Protokoll, worüber Angreifer im schlimmsten Fall schadhaften Code ausführen können. Ein weiteres Sicherheitsloch kann von lokal angemeldeten Nutzern zur Ausweitung von Rechten …

Google tritt DataPortability-Workgroup bei
Gemeinsam mit Facebook ist Google der DataPortability Workgroup beigetreten und hat jeweils einen verantwortlichen dafür abgestellt. DataPortability beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit dem Transfer von Daten von einem Gerät bzw. von einer Plattform auf die andere. Dabei sollen offene Protokolle gefördert, neue entwickelt und …

Microsoft bittet zu Tisch
Technische Spielerei oder zukunftsweisende Anwendung? Auf der CES zeigt der Windows-Konzern einen computerisierten Digital-Tisch, dessen Fähigkeiten per Fingerzeig nutzbar sind. Ein erster Test zeigt: Das Konzept könnte aufgehen.

Microsoft buhlt angeblich um Logitech
Der weltgrößte Software-Konzern Microsoft erwägt offenbar, den Computerzubehör-Hersteller Logitech zu übernehmen. Das Gerücht wurde von einigen Marktteilnehmern zwar als wenig glaubhaft eingeschätzt – die Logitech-Aktie legte dennoch deutlich zu.

CES ’08: Der letzte Auftritt von Bill Gates
Zum Beginn der Woche hat Bill Gates zum letzten Mal die Keynote bei der CES – Consumer Electronics Show – in Las Vegas gehalten. Sie stand unter dem Titel „The Next Digital Decade“ und entsprechend sprach Bill über die Vergangenheit und die Zukunft von Microsoft und der gesamten IT-Industrie. Ebenso auch über seinen Abschied von …

Exklusiv-Interview mit Bill Gates
Auf der CES in Las Vegas nahm sich Bill Gates Zeit für ein Exklusiv-Interview mit dem Nachrichtendienst von IDG (das weltweit tätige Verlagshaus IDG gibt unter anderem in Deutschland die PC-WELT, die Computerwoche und ChannelPartner heraus). Dabei sprach der Microsoft-Gründer über die Innovationen und Denkanstöße, die er Microsoft gab, er sprach über …

So viel Humor zeigte Bill Gates bei seinem Abschied
Bill Gates ist Multimilliardär und Wohltäter. Mit der Gründung von Microsoft hat er eine gesamte Branche revolutioniert. Er ist intelligent, immer gut angezogen und perfekt gestylt. Und er hat Humor. Das hat er bei seiner Abschiedsrede in Las Vegas bewiesen …

Google Checkout: Ab Februar 2008 mit Gebühren
Ein Google Groups Nutzer fand einen Tippfehler in der Hilfe zu Google Checkout. Eine Seite meldet die Gebühren starten am 1. Januar 2008, eine andere zeigt, der Beginn der Entgelte ist am …

Redesign bei Panoramio
Anfang Januar hat man bei Panoramio ein Redesign bei den Fotobereichen durchgeführt. Einiges ist anderes und wirkt jetzt wesentlich modern, wie …

Javascript MP3 Player von Yahoo
Yahoo scheint sich zur Zeit verstärkt im Musikbereich zu engagieren. Das neueste Produkt ist ein browserbasierter MP3-Player, der sich mit einem einfachen Javascript in die Website integrieren lässt. Auf jeden Fall ein nettes Gimmick, wobei …

Search Wikia – so sieht kein „Google Killer“ aus
Ich hatte die letzten Tage Gelegenheit, mich durch eine Einladung von Jimmy Wales bereits etwas mit der Alphaversion von Search Wikia zu beschäftigen. Aufgrund der Bitte, erst nachdem Search Wikia am heutigen Montag in die öffentliche Betaversion überführt wurde, über das Thema zu bloggen, kann …

Yahoo öffnet Mobilplattform für Google
Auf dem Suchmaschinenmarkt ist Yahoo der größte Konkurrent von Google – und trotzdem bereit, sein Internetangebot für Mobiltelefone auch für Googles neue Handyplattform zu öffnen. Damit verfolgt Yahoo ein konkretes Ziel.

Yahoo: Exlusivabkommen mit Belo
Demnach werden 13 Belo-TV-Sender exklusiv Video- und TV-News an Yahoo liefern. Über finanzielle Details des Abkommens wurde zunächst nichts bekannt. …

Windows Live: Microsoft sieht seinen Online-Dienst als Social Network
„Windows Live ist ein Treffpunkt, wo sich Menschen finden und austauschen“, sagt Chris Jones im Interview. Auch eine Rolle als Vermittler zwischen den Netzen kann sich der Corporate Vice President für den Online-Dienst vorstellen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Januar 2008 | 3.256 klicks

Im vergangenen Jahr September hatten Amazon und Google angekündigt, gemeinsam einen mobilen eBook Reader zu entwickeln, welcher den Namen Kindle bekommen hat. Das Gerät verfügt über einen integrierten WLAN-Zugang, wodurch unterwegs Bücher zum lesen heruntergeladen werden können. Zwei Monate später war es dann soweit und Amazon hatte November 2007, das Kindl in den USA für 399,00 US-Dollar auf den Markt gebracht. Das Gerät ermöglicht neben dem Lesen von digitalen Büchern (eBooks), auch das Anhören von Audiobüchern, sowie das Empfangen und Versenden von E-Mails. Wieder zwei Monate später, hat nun Spezialist Igor Skochinsky enthüllt, dass Amazon weitere Funktionen ins Kindle eingebaut hat. Neu sind hinzugekommen das Betrachten von Bildern, das bekannte und standardmässig in Windows integrierte Spiel „Minesweeper“, sowie die Unterstütung von Keyboard Shortcuts und von Standort bezogenen Dienste – wie Google Maps.

Amazons Kindle
Amazon Kindle eBook-Reader mit Google Maps, Foto by TechCrunch, Nutzung unter CC-license

Wie Skochinsky berichtet, kommen im Amazon Kindle CDMA-Techniken zum Einsatz, welche die aktuelle Position ermitteln. Dadurch können beim Aufruf von Google Maps, der eigene Standort, sowie Tankstellen und Restaurants welche sich in der Nähe befinden angezeigt werden.

Weitere Informationen zu Google Maps auf Amazon Kindle, findet man im Netz auf dem GoogleWatchBlog, im Blog von Igor Skochinsky, auf TechCrunch und auf silicon.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
9. Januar 2008 | 3.235 klicks

Eine Google AdSense Werbung der nicht alltäglichen Art, hat der Ricdes Blog im Netz entdeckt. Nicht alltäglich daher, weil normal die Überprüfung derartiger Anzeigen als Ergebnis bringt, das die Verwendung von ASCII-Code nicht erlaubt ist, seitens der Google AdWords Richtlinien. Man kann also davon ausgehen, das hier entweder das AdWords Team Bescheid weiss, falls nicht kommt die Idee dazu gleich einen Tick besser rüber, denn freigeschaltet wurden diese ja und aufgefallen sind die Anzeigen ebenfalls.

Google AdSense Werbung mit ASCII Code

Die Werbekampagne gehört zum Weltunternehmen Sixt, welches jedem hinlänglich für die Vermietung von Autos bekannt sein dürfte und dessen Marketing Abteilung bewiesen hat, das man auch im Neuen Jahr mit schicken Ideen und Aktionen glänzen möchte.

Weitere Informationen zur ASCII-Code Google AdSense Werbung von Sixt, findet man im Netz auf dem Ricdes Blog bzw. im Blog der Mindvalley Labs.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Januar 2008 | 1.676 klicks

Der Präsident des Panasonic-Geschäftsbereichs AVC Networks, Toshihiro Sakamoto, hat eine Allianz mit dem von Google gekauften Videoportal YouTube angekündigt. Ziel der geplanten Kooperation ist es, dem normalen Fernsehzuschauer einen leichteren Zugang zu Multimedia Inhalten aus dem Internet oder dem Kabelnetz zu ermöglichen. Die Vision dabei ist, das der Nutzer bequem vom Sofa aus, mit einem Klick Zugriff auf YouTube-Videos bekommt und diese anschauen kann. So erstreckt sich die geplante Kooperation nicht nur auf Google’s Videoportal Youtube, sondern ebenso auf das Google gehörenden Bilderportal Picasa. Ebenso wie Videos aus dem Fernseher, soll es möglich werden, auch digitale Abbildungen aus dem Web, auf dem Fernseher zur Verfügung zu stellen. „Mit unserem Produkt ist es möglich, mit einem Klick Zugriff auf Onlinevideos und -bilder zu erhalten„, erklärt Sakamoto auf der CES in Las Vegas.

Panasonic Viera

Google stellt im Rahmen der Kooperation eigene Server bereit, welche die angeforderten Videos an die Fernseher ausliefern. Dadurch soll es möglich werden, das die Video Clips in einer höheren Qualität gestreamt werden können. Bei der Entwicklung der angekündigten neuen Funktionen des Panansonic TV, arbeiteten die Panasonic Ingeniere eng mit den Youtube Entwicklern zusammen.

Für Panasonic wäre die Kooperation ein guter Start ins Jahr, holt man zum stärksten Konkurrent SONY ein grosses Stück auf. Diese hatten bereits im vergangenen Jahr ein Modul vorgestellt, welches ebenfalls Online Videos auf dem Fernseher bringt. Dabei ist die Idee nicht ganz neu, bereits TV Geräte Hersteller Loewe hatte vor einigen Jahren ein ähnlichen Versuch gestartet, welcher jedoch an der zu geringen Verbreitung des Internets gescheitert ist.

Weitere Informationen zur geplanten Kooperation von Panasonic und Google bei Youtube und Picasa, findet man im Netz auf TechCrunch.com, der Pressemitteilung von Panasonic, im GoogleWatchBlog, computerwoche.de, SpOn und inside-digital.de

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
8. Januar 2008 | 3.209 klicks

Bereits im letzten Jahr habe ich über den Google Earth Tisch berichtet, welcher die Bedienung von Google Earth und dessen Funktionen, komplett über ein Möbelstück ermöglicht. Wenn es also schon Hersteller gibt, welche die Bedienung von Google Earth Table-Inside ermöglichen, eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis komplett auf die Tastatur verzichtet werden kann. Eine Vision die gar nicht mehr so unwirklich ist, denn wie Pascal gestern im GoogleWatchBlog berichtet hat, gibt es bereits erste Touchscreen Displays, welche wie in den nachfolgenden Youtube Videos zu sehen, die Steuerung von Google Earth über das Touchscreen Display ermöglichen.

Schaut interessant aus und ich kann mir vorstellen, das ungeachtet der Informationen die man sucht, das entdecken der Welt in Google Earth gleich nochmal so viel Spaß bereitet wie zuvor.

Möglich ist die Entwicklung speziell angepasster Software/Hardware für Google Earth, durch die von Google geschaffene Google Earth COM API Schnittstelle. Hier können Fremdsoftware Entwickler die Google Earth Anwendungen, mit Befehlen der IApplicationGE Interface Reference ansteuern und somit eigene Anwendungen entwickeln. Im oberen Beispiel das Zusammenspiel mit der Touchscreen Software, zu einem interessanten Angebot führt. Ebenso kann ich mir gut vorstellen, das man kleine Google Earth Terminals entwickeln könnte, welche in Einrichtungen die geografische Informationen anbieten oder im Geografie Unterricht der Schule, zur besseren Veranschaulichung genutzt werden.

Weitere Informationen zur Google Earth Touchscreen Bedienung und der Google Earth COM API, findet man im Netz auf dem GoogleWatchBlog und auf der Google Dokumentation zur Google Earth COM API.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
7. Januar 2008 | 4.220 klicks

Eine etwas ältere Reportage zur Suchmaschine Google, geistert seit dem Wochenende wieder durch die Blogosphäre. Zuerst hatte ich die unten zu sehenden Youtube Videos auf YiGG gesehen, wo es in der Liste neu eingestellter Artikel meiner YiGG-Freundschaften zu sehen war. Die Reportage wurde das erste mal im Juni 2006 im NDR Fernsehen ausgestrahlt und anschliessend auf Wunsch der Zuschauer, im Dezember wiederholt. Gedreht wurde „Google – Die Macht einer Suchmaschine“ zwischen April 2004 und April 2005, also nicht ganz aktuell, wie man auch an einigen Aussagen mitbekommt. „Google – die Macht einer Suchmaschine“ zeigt, was es bedeutet, wenn Google das Monopol im Internet hat und es keine Konkurrenten gibt, die dem etwas entgegensetzen können.


Google – Die Macht einer Suchmaschine (Teil 1/3)


Google – Die Macht einer Suchmaschine (Teil 2/3)


Google – Die Macht einer Suchmaschine (Teil 3/3)

Google – die Macht einer Suchmaschine

Ein Film von Julia Salden

„Googeln“ ist längst Synonym für „Suchen im Internet“. Denn 80 Prozent aller Suchanfragen im Internet beantwortet die amerikanische Firma Google. Ein Monopol mit Folgen: Google entscheidet, welche Seiten im Internet der Nutzer zu sehen bekommt, wer in den Suchergebnissen oben und wer unten steht. Zapp erklärt, wie die Suche im Internet funktioniert und worin die Macht von Google besteht.

Die Zapp-Autorin Julia Salden zeigt zum ersten Mal im deutschen Fernsehen, wie aus dem kleinen „Start-up“ mit dem bunten Schriftzug ein milliardenschweres Unternehmen geworden ist. Ein Weltkonzern, der zunehmend in die Kritik gerät. Google hat sich das Motto „Don’t be evil“ (Tue nichts Böses) – gegeben, beteiligt sich aber an der Zensur in China. Das Unternehmen, das angekündigt hat, alle Informationen weltweit für alle zugänglich zu machen, schottet sich selbst ab, gestattet in der Regel weder Interviews noch Filmaufnahmen. Auch für die 30-minütige NDR Dokumentation lehnte Google alle Anfragen ab.

Zapp enthüllt, womit Google jedes Jahr Milliarden Dollar verdient und welche Konsequenzen die kostenlosen Google-Dienste für die Nutzer haben. Denn Google speichert jede E-Mail seiner User, jeden Suchbegriff, den sie eingeben und hat über bestimmte Dienste Zugriff auf die gesamte Festplatte eines Nutzers. „Google häuft auf seinen Computern die größte Sammlung privater Daten in der Welt an“, bestätigt Google-Insider und Pulitzer-Preisträger David A. Vise.

Weitere Informationen zu Google – Die Macht einer Suchmaschine, findet man im iWatch Blog (welcher seit Heute in einem richtig schicken Design erstrahlt), im GoogleWatchBlog, auf Spiegel Online und auf der Seite des NDR Fernsehen.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen
7. Januar 2008 | 2.556 klicks

Im September des vergangenen Jahres hat Suchmaschine Google sein kostenloses Office Paket Google Docs, mit Google Presentations erweitert, welches Anwendern ermöglicht, eigene Präsentationen online zu erstellen. Danach war es lange Zeit ruhig um Google Presentations, bevor Google nun im Google Docs Blog bekannt gegeben hat, das Google Presentations neue Funktionen spendiert wurden. Die aus meiner Sicht interessanteste Neuerung dabei, ist die Möglichkeit Präsentationen in die eigene Webseite einzubinden.

Wie im Beispiel oben zu sehen, wurde durch einfügen eines Iframe-Codes (ähnlich dem von Google Maps oder dem Google Maps Street View Code), die Beispielpräsentation aus dem Google Docs Blog Posting, auch in meinem Suchmaschinen Blog integriert. Den zugehörigen Code zum Einbinden der Präsentation habe ich zwar auch nur aus dem Quellcode vom Google Blog übernommen, wer aber selbst eine Präsentation in seinem Blog einfügen möchte, findet den Code dazu auf dem jeweiligen Publish-Tab seines Presentations-Dokumentes. Optisch erinnert das eingebettete Präsentations-Fenster stark an den des Youtube Player. Kommen auf einer Webseite zum Beispiel ein Youtube Video und eine Präsentation zum Einsatz, finde ich ist es auf Anhieb schwer zu unterscheiden. Ungeachtet des optischen Auftrittes, ein wie ich finde wichtiges Update. Nicht nur das es so jedem bequem möglich ist, seine Präsentationen in Webseiten oder Blogs zu integrieren, auch der Bekanntheitsgrad von Google Docs wird dadurch steigen, ist anzunehmen das man zukünftig sicher öfters auf eingebettete Webpräsentationen alla Google Presentations stossen wird.

Eine weitere Neuerung von Google Presentations ist das einbinden von Bildern in eine Präsentation, welches nun bequem per Drag-and-Drop möglich ist. Auch die Anordnung von Folien lässt sich nun einfacher verändern, im Vergleich zu vorher.

Weitere Informationen zu Neuerungen in Google Docs, speziell zu Google Presentation, findet man im offiziellen Ankündigungspost im Google Docs Blog, auf golem.de oder auf dem GoogleWatchBlog.

... weiterlesen
Bookmarken Artikel in seekXL ablegen Artikel in Linkarena ablegen Artikel in Mister Wong ablegen Artikel in Webnews aufnehmen Artikel in del.icio.us ablegen Artikel in yigg ablegen

Der seeXL-Blog unterteilt sich in verschiedene Kategorien, damit ihr auf einen Blick sofort über das informiert seid, was euch schlussendlich am meisten interessiert. Schaut im Bereich Baidu, Google, MSN oder Yahoo vorbei, um mehr über die Angebote und Suchmaschine der drei Konzerne zu erfahren.

Info-Happen für Zwischendurch

Im Bereich Fundstücke und Lesestoff erwarten euch dagegen Meldungen aus aller Welt, vor allem aber im Hinblick auf kuriose, unterhaltsame oder witzige Internet-Bilder, Videos und Meldungen, aber auch ernstere Themen wie die oben angesprochenen Übernahmen, Neuheiten und verrückten Konzepte unserer Zeit.

In eigener Sache

Natürlich sind wir teilweise auch in eigener Sache unterwegs und informieren euch im Bereich Corporate über mögliche anstehende Wartungsarbeiten oder Neuheiten unser Angebote. Wer stattdessen lieber englischsprachige News lesen möchte, wird im Bereich Englisch Search Engine News fündig.

Was es auch ist – wir wünschen euch viel Spaß im Blog von seekXL und freuen uns über euer Feedback in den Kommentaren. Ihr habt Themen-Wünsche? Ihr wollt mehr über ein bestimmtes Unternehmen wissen? Ihr wollt noch mehr kontroverse Diskussionen und andersartige News? Perfekt! Teilt es uns mit und wir werden unser Bestes geben, um unsere News noch weiter in eure Richtung zu entwickeln.